Heimatministerium statt Heimat?

Am 28. Februar 2019 habe ich folgende Anfrage an das Heimatministerium gerichtet:

Sehr geehrter Herr Minister Seehofer,

gestatten Sie mir mehrere Fragen zum Begriff „Heimat“ und zu den Aufgaben des Ministeriums für Heimat.

Viele Menschen verbinden den Begriff „Heimat“ mit dem ihnen vertrauten Lebensumfeld, worin das Landschaftsbild und die Natur wesentliche Elemente sind. Die schweren Eingriffe in Natur und Landschaft, die mit der Energiewende und die damit einhergehende Verwandlung des ländlichen Raumes in eine Industrielandschaft werden von vielen Deutschen als Verlust, Zerstörung oder Schändung ihrer Heimat empfunden.

In Vorpommern, wo ich lebe, spielt die Heimat im Sinne des vertrauten Lebensumfeldes, der vertrauten Landschaft und der vertrauten Natur überhaupt keine Rolle bei der Ausweisung von Windeignungsgebieten. Bestenfalls werden der Artenschutz und der Erhalt als besonders erhaltenswert eingestufter Landschaften berücksichtigt. Aber die Heimat der meisten Bürger wird nicht als ein zu schützendes Gut im Rahmen des planerischen Abwägungsprozesses berücksichtigt.

In diesem Zusammenhang gab es in Vorpommern im Sommer vor der letzten Bundestagswahl eine öffentliche Diskussion um den Begriff „Heimat“. Der SPD-Landtagsabgeordnete Patrick Dahlemann, inzwischen Staatssekretär für Vorpommern, warf den in der Bürgerinitiative „Freie Friedländer Wiese“ verbündeten Bürgern vor, dass sie, indem sie den Begriff „Heimat“ verwenden, rechtsextreme Positionen verträten. Darauf replizierte die Schriftstellerin Angelika Janz in der Presse usw. Nach den Wahlen wurde dann das „Ministerium für Heimat“ gebildet, wobei für manchen Bürger in Vorpommern der Eindruck entstehen mochte, dass der Verlust der Heimat durch die Schaffung eines Ministeriums für Heimat kompensiert werden soll.

Meine Fragen an das Ministerium für Heimat lauten:

1. Wie definiert das Ministerium den Begriff „Heimat“?

2. Sind das vertraute Lebensumfeld der Menschen, die vertraute Natur und die vertraute Landschaft nach Auffassung des Ministeriums für Heimat wesentliche Elemente der Heimat?

3. Ist die Heimat ein Schutzgut?

4. Fühlt sich das Ministerium für den Erhalt der Heimat verantwortlich?

5. Welche Maßnahmen und Rechtsmittel zum Schutz der Heimat gibt es bereits?

6. Welche Maßnahmen und Rechtsmittel zum Schutz der Heimat beabsichtigt das Ministerium für Heimat zu schaffen?

Ich danke Ihnen für Ihre Mühe vielmals im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. René Sternke

Ich habe auf vorstehende Anfrage niemals eine Antwort erhalten. Vermutlich weiß der Heimatminister selbst nicht so genau, wofür sein Ministerium zuständig ist.

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s