Der NDR – verliebt in die AfD

Wir, die Wählergruppe „Freier Horizont – Bündnis für Vorpommern“, kommen in der Berichterstattung des NDR (bislang?) nicht vor. Schlägt man seine Seite zur Kommunalwahl auf, findet man einen Beitrag zur SPD, natürlich zur SPD-Landeschefin: „Weiter am Steuer“, freut sich der NDR. Berichtet wird über den Wahlkampf der Grünen. Annalena Baerbock schwafelt vom Artenschutz und der NDR glaubt ihr unwidersprochen, obgleich die Totschlagstatistik der Länderarbeitsgemeinschaft der Vogelschutzwarten, die nur Zufallsfunde und damit nur einen Bruchteil der Vogel- und Fledermausschläge erfasst, eine andere Sprache spricht, denn die Höhe der Verluste ist angesichts der kleinen Populationen bedrohter Arten durchaus für den Artenerhalt relevant. Schließlich führt die Liste nach zwei Beiträgen zur AfD einen zur CDU auf, in dem sie einen Bürgermeister portraitiert, an dem der NDR besonders schätzt, dass er schon seit fast zwei Jahrzehnten auf seinem Stuhl sitzt.

Lichtblicke auf der NDR-Seite zur Kommunalwahl sind die Berichte über die Bürgermeisterwahl in Rostock und über eine Wählergemeinschaft in Peenemünde, denn hier erfasst den NDR der Trend einer Abkehr von der enttäuschenden Poltik der Grokoparteien und von den leeren Verheißungen der AfD, der sich abzeichnet, indem nun vielerorts wie bei uns in Ramin und Krackow Bürger die Sache selbst in die Hand nehmen wollen.

Fasziniert ist der NDR von der AfD, die ihm, als wäre sie Sacher-Masochs Venus im Pelz, wohlige Schauer über den Rücken gleiten lässt. Im Bericht über den Landesparteitag verwirrt ihn bereits der „ganz besondere Ort“, der „etwas sehr dunkle ‚Festsaal'“, „wo sonst via Facebook zum ‚Dorfbums‘ geladen wird“: „Bierdunst, Rauchschwaden und der süßliche Duftmix von Bockwurst und Kaffee“ – wer könnte dem NDR etwas Aufregenderes bieten! – Die Kommunalwahl im Kreisverband Vorpommern-Rügen, wo ein Mitglied eines Motorradclubs mit dem Namen „Bandidos“ kandidiert, regt den NDR nicht weniger auf: „Unruhe innerhalb der Partei“, „Gerüchte über eine mögliche kriminelle Vergangenheit“, der NDR fiebert mit. Zum „Thema: Die Alternative für Deutschland (AfD)“ bietet der NDR vier aktuelle Beiträge aus dem Monat Mai und insgesamt 12 Archivseiten. Er will der AfD beweisen, dass sie sich ins eigene Fleisch schneidet, wenn sie sich die Zwangsbeiträge für die öffentlich-rechtlichen Sender abzuschaffen bemüht. Die Domina mit dem großen D hat den NdR, der sie glauben machen will, dass sein kleines d ein großes wäre, fest im Griff.

Unter dem Suchwort „Freier Horizont“ findet man nur acht Beiträge auf der Seite des NDR, wovon sich nur fünf auf den „Freien Horizont“ beziehen. Der neueste ist aus dem Jahre 2016! Wir, die wir unsererseits die GEZ-Gebühren zu zahlen gezwungen sind, kommen nicht vor. Es gibt keine Chancengleichheit. Ich bitte also die Leser vorliegenden Beitrags, die verschiedenen Beiträge dieses Blogs zu verbreiten.

 

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s