Ein Schutzraum für Vögel

Unterzeichnen und verbreiten Sie bitte die Petition Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Die von der Vogelschutzwarte Brandenburg geführte Schlag-opferstatistik über Vogelverluste an Windkraftanlagen führt neben anderen Opfern 26 Fischadler, 67 Weißstörche, 123 Turmfalken, 12 Schleiereulen und eine Trauerseeschwalbe auf. Diese Arten finden neben 201 weiteren Vogelarten auf Gut Klepelshagen ein Asyl.† Hier leben sie nicht nur ungestört, sondern finden sie auch Lebenshilfe. Auf der Website des Guts heißt es dazu: „Bruthilfen für Fischadler, Weißstorch, Turmfalke, Schleiereule und Trauer-seeschwalben zeigen beeindruckende Erfolge.“

Einige der genannten Arten logieren in einem ausrangierten Trafohaus, das als Vogelhotel dient. Ich hatte die Gelegenheit, die alte Metallleiter in dem spinnenwebenverhangenen Gemäuer hinaufzuklettern und die jungen Schleiereulen von Angesicht zu Angesicht zu sehen. Aus dem Tagebuch des Ornithologen Michael Tetzlaff erfährt man, dass in diesem Jahr nach sechzehnjähriger Pause erstmals wieder Schleiereulen in Klepelshagen gebrütet haben.

Vogelhotel „Trafohaus“
Junge Schleiereulen im Vogelhotel

Unterzeichnen und verbreiten Sie bitte die Petition Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Werbung
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s