Über die Beschützer der von Windrädern bedrohten Vögel

Unterzeichnen und verbreiten Sie bitte die Petition Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Ich schreibe diesen Beitrag für Geno di Campo. Geno di Campo ist ein alternder „rot-grün versiffter alt-68er“, der seit 2005 mit seinen Hunden in Andalusien auf einem cortijo lebt. Die Petition zur Rettung des Rotmilans hat er im Gegensatz zu BUND und NABU ohne Zögern unterstützt. Nun hat er einen Beitrag unter dem Titel „nur windenergie tötet vögel?“ veröffentlicht. Er zählt eine große Anzahl von weiteren Ursachen für durch Menschen verschuldete Vogeltötungen auf, nennt die Zahlen und schließt mit Fragen:

„warum wird die kleinere bedrohung wahrgenommen und die andere nicht einmal diskutiert? wer hat ein interesse, dass die zentralen ursachen und fakten des artensterbens, nämlich klimawandel und verlust von naturlandschaften nicht zum thema werden? warum engagieren sich so viele klimawandelleugner, energiewendegegner, kohle- und atomlobbyisten und die afd-atompartei für vogelschutz nur bei windrädern?“

Lieber Geno di Campo, es nicht möglich, zu behaupten, dass der Vogelschlag durch Windkraftanlagen „die kleinere bedrohung“ wäre, weil es kein Totschlagmonitoring gibt, weder on shore noch off shore. Die Beschützer der von Windkraftanlagen bedrohten Vögel sind nicht „die klimawandelleugner, energiewendegegner, kohle- und atomlobbyisten und die afd-atompartei“, sondern die einfachen Bürger, die auf dem Lande leben, die Nimbys.

Die meisten Menschen, vor allem die in den Städten, kennen nur wenige Vogelarten und wissen nicht, dass viele Vogelarten aus den Ursachen, die Du aufgezählt hast, ausgerottet werden. Und wenn sie es doch wissen, so glauben sie gern, dass Klimaschutz Artenschutz wäre und dass die Windräder das Klima retten würden, obwohl Deutschland, wie Du weißt, trotz totaler Vollspargelung kein Vorreiter, sondern Bremser bei der CO2-Reduzierung in Europa ist. Sie denken also, dass die Vögel schon gerettet werden, wenn sie höhere Stromkosten zahlen.

Wie Du weißt, gibt es in Deutschland trotz Schröders rot-grüner Riesterrente und einer christlichen Kanzlerin begründete Angst vor Altersarmut. Viele Menschen im ländlichen Raum investieren in ihr Eigenheim, um Altersvorsorge zu betreiben. Wenn nun ihr Umfeld in ein Windfeld verwandelt werden soll, werden sie zu Ornithologen, weil der Artenschutz beinahe die einzige Möglichkeit ist, zu vermeiden, dass sie Opfer eines Umverteilungsprozesses werden, bei dem Unternehmer, Politiker und Landeigentümer profitieren und Hausbesitzer und Verbraucher verlieren. (Dass der von Windkraft-anlagen ausgesandte Infraschall obendrein krank macht, erfahren viele Menschen erst im Nachhinein.)

Erst aus der eigenen Bedrohung heraus erkennen die Bürger, dass die Vogel- und Fledermausverluste an Windkraftanlagen so groß sind, dass diejenigen Arten, deren Fortbestand sowieso schon bedroht ist, gänzlich ausgerottet werden. Erst jetzt erkennen sie, dass die Wildtiere es nicht so gut haben wie Deine Hunde, für die Du kochst und das Bett aufschüttelst, sondern dass es immer schwieriger für sie wird, Brutplätze und Nahrung zu finden, dass sie ihre Lebensräume verlieren. Erst jetzt werden sie auf Julia Klöckners Giftwirtschaft aufmerksam, bei der die Felder clean sind, sodass die Wildpflanzen und Insekten, Grundlage der Nahrungskette, keine Chance haben. Erst jetzt bemerken sie, dass Wiesenbrüter und Rehkitze mit der schweren Technik einfach weggemäht werden. Viele von ihnen beschränken den Naturschutz nämlich nicht auf den Kampf gegen Windräder.

Die klageberechtigten Naturschutzverbände, von denen einige die Ausgleichszahlungen, die sie von den Unternehmen erhalten, wenn sie dieses oder jenes Projekt tolerieren, nicht verachten, rümpfen natürlich die Nase über die Nimbys, die aus eigennützigen Motiven zu Naturschützern geworden sind. Die Nimbys aber sitzen ihnen und den Naturschutzbehörden im Nacken, ornithologisieren, kartieren und machen sie auf die Vorkommen geschützter Arten aufmerksam. So wie die habgierigen Landbesitzer und die Energieunternehmen der Motor der Energiewende sind, sind die ebenfalls nicht ganz uneigennützigen Bürger die Bewahrer der Natur.

Sie sind keine „klimawandelleugner, energiewendegegner, kohle- und atomlobbyisten“. Viele Bürgerinitiativen schicken die AfD, die ihnen „helfen“ kommen will, weg. Die Atomlobby steht ihnen nicht bei, denn die Atomlobby und die Windkraftlobby unterscheiden sich nicht mehr, weil die Energieunternehmen inzwischen mehr oder weniger identisch sind. Gerade erst haben sie Gesetzesänderungen im Naturschutz und eine Rechtsprechung zu ihren Gunsten sowie das Verbot klagefreudiger Naturschutzverbände gefordert. Und Dein Freund Söder ist neuerdings auch ihr bester Freund.

„vogelschutz nur bei windrädern?“ Vogelschutz fängt bei Windrädern an, aber er hört bei ihnen noch lange nicht auf.

Unterzeichnen und verbreiten Sie bitte die Petition Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s