Und warum sollten Windräder nicht krank machen?

Unterzeichnen und verbreiten Sie bitte die Petition Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Die rhetorische Frage „Und warum sollten Windräder nicht krank machen?“ stellt Gerhard Matzig, Feuilleton-Redakteur der Süddeutschen, in seinem Buch „Einfach nur dagegen. Wie wir unseren Kindern die Zukunft verbauen“ von 2011 in doppelter Hinsicht. Einerseits zieht er, ebenso wie Robert Niebach, nicht in Zweifel, dass Windräder krank machen. Andererseits sieht er, im Unterschied zu Robert Niebach, in dieser Tatsache keinen Grund, Windräder nicht im Lebensumfeld anderer Menschen einzusetzen. Warum sollten denn auch fremde Menschen nicht krank gemacht werden? Matzig wägt die Bereitstellung von Energie ab gegen die Gesundheit eines Teils der Landbevölkerung, einer Minderheit. (Diese Abwägung vollzieht auch das Umweltbundesamt.) Eine auf eine rücksichtslose Weise, mit Kühnheit, neuem Denken und Geld, herbeigeführte neue Ära wird höher bewertet als Gesundheit, Glück und Leben gegenwärtig lebender Menschen. Unter diesen befindet sich auch ein Teil „unserer Kinder“, um deren Zukunft sich Matzig scheinheilig sorgt (vgl. das DSGS e. V.-Video „Unter Windrädern aufwachsen“).

So haben bisher alle totalitaristischen Ideologien argumentiert: Um eine neue Ära einzuleiten, können Minderheiten (seien es Juden, Zigeuner, Klassenfeinde, Andersdenkende oder nun die Landbevölkerung) aufgeopfert werden. Diejenigen, die Rücksichtnahme auf sich selbst und ihre Mitmenschen fordern, werden als Egoisten diffamiert. Diejenigen, die nicht fanatisch sind, sondern besonnenes Handeln fordern, werden als ‚Wutbürger‘ lächerlich gemacht. Ihre eigene Gegenwart soll wertlos sein, eine niemals eintretende Zukunft (sei es die deutsche Weltherrschaft, die klassenlose Gesellschaft oder das gerettete Klima) stellt den höchsten Wert dar. Neue Technologien werden an lebenden Menschen ausprobiert und getestet. Der Zweck heiligt die Mittel. Die Bejahung und der Schutz des Lebens werden als Negation angesehen.

Die neue Ära, die mit der Energiewende eingeleitet wurde und deren totale Durchsetzung von Vertretern der Leitmedien herbeigewünscht wird, ist eine Ära der Menschenverachtung und der Unmensch-lichkeit.

Gerhard Matzig: Einfach nur dagegen, Goldmann 2011

Erläuterung: Chris Huhne ist ein ehemaliger britischer Energieminister, der nach einer Straftat und seiner Entlassung aus der Haft Manager in der Energiebranche wurde.

Dasselbe „Ethos“ einer abgehobenen, menschenverachtenden Elite findet sich in dem Statement einer SPD-Politikerin, das Boris Reitschuster in einer Kolumne auf „Tichys Einblick“ analysiert: „Ich finde es nicht richtig, dass man immer die Sorgen und Nöte der Bevölkerung ernst nehmen muss. Was haben die denn für Sorgen und Nöte? Ich kann das nicht verstehen!“

Unterzeichnen und verbreiten Sie bitte die Petition Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Werbeanzeigen
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s