Die Schreiben der BI ‚Keine Windkraft im Emmerthal‘ an Bundesminister Altmaier

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Einleitung

In dem Beitrag „Über die Namen der über 1000 Bürgerinitiativen“ würdige ich die Aktivitäten der zahlreichen mutigen und tatkräftigen Bürgerinitiativen in ganz Deutschland. In meiner Region kämpfen die Bürgerinitiativen Freie Friedländer Wiese und Bismark an vorderster Front. Die BI Keine Windkraft im Emmerthal gehört zu den der aktivsten und engagiertesten im Kampf gegen den massiven Windkraftausbau. Sie leistet wichtige Reflexionsarbeit bei der Auseinandersetzung mit der Energiewende in der Gestalt, in welcher sie tatsächlich stattfindet, und nicht mit einer Energiewende, die wir vielleicht einmal erträumt haben. Die Sorglosigkeit, die in den 90er Jahren, als die Privilegierung der Windkraft im Außenbereich beschlossen wurde, noch verzeihlich war, war es im Jahre 2011 bereits nicht mehr, denn da lag Nina Pierponts „Wind Turbine Syndrome“ (2009) bereits vor und eine Reihe von Erkrankungen war bereits aufgetreten. Die Illusionen von einem sozial und ökologisch verträglichen und ökonomisch vorteilhaften Windkraftausbau, die im Jahre 2011, als die Energiewende beschlossen wurde, noch existiert haben mögen, sind im Jahre 2019 gestorben. Die Tatsache, dass der Klimawandel als Vogelscheuche bemüht werden muss, um diese natur- und menschenzerstörende Technologie, die ihren ökologischen Fußabdruck erst einmal vorzeigen soll, noch zu rechtfertigen, besagt bereits alles. Die Energiewende in ihrer realen Gestalt schadet der Gesundheit der Menschen, rottet geschützte Arten aus und ist verfassungswidrig. Überall auf der Welt ertönt der Ruf: Stop these things! We’re not here to debate the wind industrie, we’re here to destroy it.

Die BI Keine Windkraft im Emmerthal am 26. August 2019 an Bundesminister Altmaier

Sehr geehrter Herr Altmaier,

ich habe zufällig Ihre Aussage gegenüber Vertretern von Vernunftkraft in Schwedt gesehen und gehört. Sie sagten dort, dass 70 % der Deutschen die Energiewende wichtig sei und sie nicht ganz ohne Windkraftanlagen, Photovoltaik und Biomais funktionieren wird. Mit dieser Aussage liegen Sie falsch.

  1. Eine Mehrheit der Deutschen lehnt die Windkraft und den Biomaisanbau ab.
  2. Die Energiewende wird nicht mit Windkraft, Photovoltaik und Biomais gelingen. Sie ist schon lange gescheitert.

Der nun von Ihnen einberufene Krisengipfel zum weiteren sinnlosen Ausbau der Windkraft ist wohl auf Druck der Windkraftlobby entstanden, die all ihre Felle davonschwimmen sieht. Hoch an rechne ich Ihnen, dass Sie auch Vertreter der mittlerweile über 1000 Bürgerinitiativen eingeladen haben. Alleine diese Anzahl an flächendeckendem Widerstand sollte Ihnen doch zeigen, dass Sie mit der Windkraft auf dem Holzweg sind.

Der Wahlspruch unsere BI lautet: „Heimat ist nicht verhandelbar!“ Und selbige wurde uns hier im Naturpark Weserbergland durch die Windkraftanlagen genommen. Unser Ziel ist daher auch der Rückbau der Windkraftanlagen, die vollständige Entrümpe-lung unser einst so blühenden, intakten Kulturlandschaft.

Zu dem Thema Akzeptanz ist zu sagen, dass die Akzeptanz für die Windkraft nur noch dort existiert, wo es am Wissen über Ihre Auswirkungen fehlt. Das wird sich auch nicht mit Geld ändern lassen.

Der Ausbau dieser Steinzeittechnologie ist weder mit dem christlichen Menschenbild, noch mit unserer Verfassung und auch nicht mit dem Bundesnaturschutzgesetz vereinbar, ziehen Sie einen Schlussstrich und beenden Sie diesen Unfug.

Leider gibt es eine nicht zu unterschätzende Anzahl an Politikern, die entweder von der Ideologie die Welt mit Windrädern kühlen zu müssen überzeugt sind, oder aber direkt mit der Windkraftlobby zusammenarbeiten und nicht davor zurückschrecken sich in laufende Rechtsstreitigkeiten einmischen zu müssen. Wenn hier der Eindruck bei den Bürgern entsteht, dass das Funktionieren der Gewaltenteilung seitens der agierenden Politiker konterkariert wird, hätte das fatale Folgen für die zukünftige Auseinandersetzung der beteiligten Parteien bei solchen Streitigkeiten.

In einer freien Marktwirtschaft haben planwirtschaftliche Strukturen wie das EEG und die damit am Leben erhaltenden Industriezweige nichts verloren. Wir brauchen wieder einen Wettbewerb im Energiesektor, der keinen Stromerzeugungsbereich ausschließt! Dazu gehören natürlich auch Kohlekraftwerke und Kernkraftwerke. Warum z.B. suchen wir ein Endlager für ein Zwischenprodukt aus unseren Kernkraftwerken, das in neuen Kernkraftwerken noch verarbeitet werden kann?

Sollte es bei den von Ihnen geladenen Vertretern von Vernunftkraft zu Absagen kommen, bitte ich Sie um Prüfung, ob Sie mich als Nachrücker berücksichtigen können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Stallmann

Die BI Keine Windkraft im Emmerthal am 16. September 2019 an Bundesminister Altmaier

Sehr geehrter Herr Altmaier,

in Ergänzung zu meinem Schreiben vom 26.8.2019 führe ich wie folgt aus:

  1. Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass CO2 einen Einfluss auf unsere Klima hat, daher sind alle CO2 Vermeidungsmaßnahmen einzustellen.
  • Der Ausbau der Windkraft ist verfassungswidrig, jüngst bestätigt dies auch Prof. Murswiek
  • Der Ausbau der Windkraft ist daher sofort zu stoppen, die ca. 30000 WKAs müssen zurückgebaut werden
  • Das EEG ist ersatzlos zu streichen
  • Die Betreiber unsere verbliebenen Kern- und Kohlekraftwerke brauchen eine sofortige garantierte Laufzeitenverlängerung von 15 Jahren.
  • Neue Techniken, wie der Dual Fluid Reaktor, sind zu realisieren. Diese gebietet schon unsere Verantwortung gegenüber unseren Kindern in Bezug auf das Zwischenprodukt aus unseren Kernkraftwerken. Hier ein Endlager zu suchen ist genauso verantwortungslos, wie der Ausbau der Windkraft. Wer diesen Unsinn als alternativlos bezeichnet, der muss von allen guten Geistern verlassen sein
  • Wir bleiben dabei: Windkraft ist nicht mit unserer Verfassung, nicht mit unserem christlichen Menschenbild vereinbar
  • Windkraft hat keinen Nutzen, keinen Mehrwert. Sie ist die öffentliche Kapitulationserklärung der einst weltweit führenden Deutschen Ingenieurswissenschaften im Punkte Energieversorgung

Herr Altmaier, wir werde nicht ruhen, bis dieser Unsinn beendet ist. Was ist aus der CDU geworden, ich habe den Eindruck, Sie haben sich vollständig von den Realitäten verabschiedet. Sollten Sie es hier nicht schaffen, sich von der die Schöpfung verachtenden Ideologie des Klimasozialismus los zu sagen, wird Sie und die CDU das Schicksaal der SPD schneller ereilen, als Sie es sich vorstellen können.

Hier, im ländlichen Raum, wählt Sie schon lange keiner mehr.

Mit freiem Blick

Stephan Stallmann

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Quelle: http://www.keinewindkraftimemmerthal.de/

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Werbeanzeigen
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s