Büssow – Umfassung ‚best case‘

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Ein Gastbeitrag von Rüdiger Bartel (Büssow)

Nicht allein soll zu Lasten des Landkreises Vorpommern-Greifswald eine unverhältnismäßige Überplanung mit 87% aller in der Planungsregion vorgesehenen Windfelder erfolgen, die dann in noch konzentrierterer Form an der Landesgrenze zu Brandenburg entstehen. Man schreckt offenbar auch vor einem Rechtsbruch nicht zurück. Wie auf der Abbildung erkennbar, soll beispielsweise die Ortschaft Büssow um mehr als 180 Grad „umzingelt“ werden. Entgegen geltendem Recht wird ein Freihaltewinkel von 60 Grad dabei nicht eingehalten, denn nach jeweils 120 Grad Umfassung sieht das geltende Recht dies als bindend vor.

Die absurde Begründung lautet: Ein Windfeld, welches seinem Ende entgegen läuft, weil es möglicherweise nur noch 5 Jahre lang die Sicht versperrt ist, eigentlich schon weg. Und die Möglichkeiten eines Repowering oder einer möglichen Verlängerung der Laufzeit werden dabei ausgeblendet.

Übrigens wurde für das Windfeld Penkun ohne gültigen Regionalplan bereits ein Genehmigungsverfahren betrieben. Im Zuge der Bürgerbeteiligung kam es zu etlichen Eingaben. Es verwundert daher auch nicht, dass man Kernaussagen dieser Eingaben bereits zur Nachbesserung verwendet hat, um am heutigen Tage auf der Verbandsversammlung des regionalen Planungsverbandes dann mal eben die Fakten und Eckpunkte zu verändern. Wie mit Legosteinen werden neue Welten durch Verschieben und Umbau generiert und so wird aus 2 Windfeldern in unterschiedlichen Bundesländern, mal eben eins. Dazu bedient man sich der Argumente und Texte der Eingaben. So sieht Demokratie in MV aus.

Fehlende Rechtssicherheit macht die Menschen einiger Ortschaften zu Bürgern 2. Klasse, denn eigentlich sollte es ja um den Schutz der Anwohner gehen, wenn Mindesabstände und Freihaltewinkel propagiert werden. Die Gesundheit der Mitbürger (Art. 2 GG) ist den Politikern offenbar weniger wert als ihre eigene, die ja von der Ministerpräsidentin ständig thematisiert wird.

Auszug aus Artikel 3 (3) GG: Niemand darf wegen seiner Heimat und Herkunft benachteiligt werden.

Rüdiger Bartel (Büssow)

Nehmen Sie bitte Kontakt zu Ihren Bundestagsabgordneten auf und fordern Sie sie auf, den von Peter Altmaier vorbereiteten Gesetzesnovellen zur weiteren Beseitigung des Artenschutzes nicht zuzustimmen!

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Umfassung ‚best case‘ (Quelle: https://rpv-vorpommern.de/bekanntmachungen/bekanntmachungen-3-verbandsversammlung/)

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s