Die Sozialchristdemokratische Einheitspartei kann in McPomm’ wohl weiterregieren

Der NDR titelt „Sonntagsfrage: Fortsetzung der Großen Koalition denkbar“, denn laut Umfrage würden beide Parteien im kommenden Herbst zusammen 50% der Wählerstimmen erhalten.

Die CDU hat gute Aussichten, nicht aus ihrer Position als Juniorpartner durch Linke und Grüne verdrängt zu werden. Vor der letzten Landtagswahl traten die Direktkandidaten meines Wahlkreises Beate Schlupp (CDU) und Heinz Müller (SPD) auf einer Wahlveranstaltung in meiner Gemeinde wie ein altes Ehepaar auf und niemand fragte sich mehr nach diesem Auftritt, ob sie gegen- oder miteinander Wahlkampf führten. Schlupp verlor das Direktmandat an die AfD und Müller sein Mandat ganz und gar. Nun können wir uns auf das Pärchen Schwesig und Sack einstellen, das schon nach kurzer Zeit wie Baucis und Philemon aussehen wird.

Diese Wahl wird wie eine Wahl in der DDR, bei der der Wähler den Zettel mit der Liste des Blocks der demokratischen Parteien und Massenorganisationen nur noch zusammenzufalten und, ohne ihn zu beschmieren, in die Wahlurne zu stecken hatte. Sie haben ja alle dasselbe sozialistische Programm.

Fortsetzung der Großen Koalition in MV bedeutet weitere Natur- und Landschaftzerstörung durch Windkraftanlagen, deren erzeugbarer Strom nur teilweise genutzt werden kann, in den Vorkommensgebieten strenggeschützter Arten, vermeintliche Reduktion der CO2-Emissionen durch riesige Betonbauten, in denen viel CO2 versteckt ist, und Gaswerke, die schnell hoch- und runtergefahren werden können, kurz: vorgebliche CO2-Reduzierung zu vorgeblichem Umweltschutz durch tatsächliche Umweltzerstörung, Verwandlung von heimischen Betrieben in Zulieferer für die Windkraft, die wie in Aurich und Magdeburg vor dem Abgrund stehen, wenn Energier & Co. die Messe gelesen haben und ihre Büros auf immer abschließen, um sie mit dem durch Schwesig & Co. angerichteten Schlamassel allein zu lassen.

Die Industrialisierung des strenggeschützten Außenbereichs mit Windkraftwerken ist verfassungswidrig. Vgl. Norbert Große Hündfeld: ZUR VERFASSUNGSWIDRIGKEIT DES ANLAGENBAUS DER WINDINDUSTRIE

Michael Sack – Herausforderer ohne Courage (Quelle: NDR: „Sonntagsfrage: Fortsetzung der Großen Koalition denkbar“, Screenshot)

Sollten Sie auf dieser Seite Werbung sehen, so bitte ich Sie ausdrücklich, diese Produkte auf keinen Fall zu kaufen, sondern das Geld einem gemeinnützigen Verein zu spenden.

Naturschutzinitiative e.V.

Deutsche Schutz-Gemeinschaft für Mensch und Tier e.V. (DSGS e.V.)

Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern e.V.

Deutsche Wildtier Stiftung

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s