Norbert Meyer-Ramien: Überschwemmungen in Mitteleuropa – Katastrophale Fehleinschätzungen der Gefahren

Nachdem die Klimafolgenpropheten das ganze Frühjahr hindurch eine große Trockenheit im Sommer prophezeit haben, ist es für sie nun kein Problem, Regenfälle und Überschwemmungen als Folgen des menschengemachten Klimawandels zu deklarieren. Ein Journalist im Radio fragte einen Spezialisten nicht etwa, ob der anthropogene Klimawandel die Katastrophe verursacht habe, sondern: wie er sie ausgelöst habe. Obwohl der Journalist den kausalen Zusammenhang nicht erläutern konnte, stand für ihn fest, dass er bestehe. Warum haben denn die Klimawandelfolgenforscher auf diese Katastrophe nicht rechtzeitig aufmerksam gemacht, wenn sie wissen, wie der Klimawandel konkret wirkt? „Germany knew the floods were coming, but the warnings didn’t work. Weather scientists say a ‘monumental failure of the system’ is directly to blame for the death and devastation triggered by a month’s worth of rain that fell in two days this week“, schreibt The Times. Wer weiß, wie leichtsinnig der deutsche Staat mit der Gesundheit der Bürger, die in der Nähe von Windkraftanlagen wohnen, umgeht, wundert sich nicht, dass die Verantwortungsträger die Katastrophe erst einmal haben herankommen lassen, um sie im Nachhinein zur Implementierung von Klimaschutzmaßnahmen ausnutzen zu können. Natürlich soll auch in diesem Fall niemand zur Verantwortung gezogen werden: „Besserwisserei nach dem Hochwasser hilft niemandem“, schreibt Fabian Schmidt auf dw.com. Der nachstehende offene Brief von Norbert Meyer-Ramien antwortet auf einen Artikel von Axel Bojanowski in der Welt.

Sehr geehrter Herr Bojanowski, 

Sie treffen mit Ihrem Artikel „Unfassbare Ignoranz ermöglichte erst die Katastrophe“ den vermaledeiten Nagel des politisch missbrauchten Klimawandels wiedermal exakt auf den Kopf! Da Sie so alt sind wie einer meiner Söhne, gehöre ich zur Generation der alten weißen Männer, die damals als Kleinkinder dank der Katastrophenschutz-Alarmsirenen und Luftschutzbunker die Bombenangriffe der US- und britischen Royal Airforce überlebten!!!

Ich habe 1962 persönlich – nicht als Geschädigter – auch die Hamburger Sturmflutkatastrophemiterlebt und mit Philips-Kollegen einigen evakuierten Bürgern geholfen. Helmut Schmidt stand damals – wie heute fälschlich berichtet – nicht als Kanzlerkandidat zur Wahl. Er hat das Heft als Innensenator vorbildlich (Bundeswehr) in die Hand genommen und sich nicht auf ein betroffenes „Sprücheklopfen“ beschränkt! Er hat keine Talkrunden im NWDR mit Peter Frankenfeld und/oder Hans-Joachim Kuhlenkampff gepflegt. Er hat dafür gesorgt, dass die – kriegsbedingt – relativ sehr maroden Elbdeiche renoviert und erhöht wurden.

Ich wohne seit 1986 an einem solchen Elbdeich, der auch 2002 (Schröder/Sachsen-Flut) ohne Probleme gehalten hat. Linker Hand stand das Atomkraftwerk Krümmel, rechter Hand das sehr moderne Kohlekraftwerk Moorburg. Beide wurden zur „Abbremsung“ des Klimawandels und zur Rettung der Erde nun abgeschaltet. Hätte man heutige Fluten in NRW, RPF, Bayern und Sachsen verhindert, wenn man die o.g. Kraftwerke bereits vor 10 Jahren abgeschaltet hätte??? 

Um in der Sprache (Illner 15.7.2021) des derzeit wichtigsten „Obermedizinal- und Klima-Rats“ sowie „Heerscharführer der FFF-Jugend“, Herrn Eckart von Hirschhausen, zu bleiben, sage ich: „Diese politisch-pastoralen Klimawandel-Prediger gehen mir seit Jahren auf den Sack.“ Sie „verarschen“ das gemeine Volk mit geophysikalisch populistischem „Bullshit“!!!!!

Bitte berücksichtigen Sie auch meine angehängte und copyright (frei verfügbare) Ausarbeitung:

ALLE REDEN VOM WETTER, NUR DIE KLIMASCHUTZ-THEOLOGEN NICHT!

Mit freundlichen Grüßen

Norbert Meyer-Ramien

Quelle: https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus232592295/Hochwasser-Unfassbare-Ignoranz-ermoeglichte-erst-die-Katastrophe.html

Sollten Sie auf dieser Seite Werbung sehen, so bitte ich Sie ausdrücklich, diese Produkte auf keinen Fall zu kaufen, sondern das Geld einem gemeinnützigen Verein zu spenden.

Naturschutzinitiative e.V.

Deutsche Schutz-Gemeinschaft für Mensch und Tier e.V. (DSGS e.V.)

Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern e.V.

Deutsche Wildtier Stiftung

Standard

Ein Gedanke zu “Norbert Meyer-Ramien: Überschwemmungen in Mitteleuropa – Katastrophale Fehleinschätzungen der Gefahren

  1. Jens Möller schreibt:

    Sehr gut! Ich bin ein sog. „Klimaleugner“, der diesen natürlich nicht leugnet, aber das bereits mehrfach widerlegte „Narrativ vom anthropogenen (CO2) Klimawandel“!
    Gerne würde ich mich mit Ihnen austauschen!
    Mit freundlichen Grüßen
    Jens Möller
    Tel. 040 59 29 71

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s