Anfrage zum Begriff ‚Verschwörungstheorie‘

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Schlicht,

sehr geehrter Herr Dr. Dolega,

ich erlaube mir, mich mit einer Reihe von Fragen an Sie heranzutreten, und bitte Sie, sie so zu beantworten, dass ich Ihre Antwort auf meinem Blog veröffentlichen kann. Die VolkswagenStiftung finanziert ihr Forschungsprojekt zu Verschwörungstheorien. Ich beziehe mich auf folgende Informationen:

https://www.volkswagenstiftung.de/veranstaltungen/veranstaltungsberichte/verschw%C3%B6rungstheorien-die-faszination-der-eigenen-wahrheit

https://www.volkswagenstiftung.de/aktuelles-presse/geschichten-aus-der-foerderung/warum-glauben-menschen-an-verschw%C3%B6rungstheorien

Dass zu Verschwörungstheorien geforscht wird, halte ich für wichtig, weil der Begriff ‚Verschwörungstheorie‘ gegenwärtig im öffentlichen Diskurs sehr häufig gebraucht wird. Er wird eingesetzt, um Diskurse negativ zu bewerten und die Träger dieser Diskurse zu stigmatisieren und auszugrenzen.

In meinen Augen ist der Begriff theoretisch unzureichend geklärt. Wie kann man Verschwörungstheorien von anderen Theorien unterscheiden? Da Sie wissenschaftlich mit diesem Begriff arbeiten, bitte ich Sie, mir die gewünschten Aufschlüsse zu liefern.

  1. Wie definieren Sie den Begriff ‚Verschwörungstheorie‘?
  2. Häufig wird der Begriff auf Diskurse angewandt, in welchen gar nicht von einer Verschwörung die Rede ist, deren Wahrheitsgehalt aber bestritten wird. Fassen Sie diesen Begriff ebenfalls so weit?
  3. Häufig wird der Begriff auf Äußerungen angewandt, die Zweifel und Unsicherheiten formulieren und akzentuieren. Wie bewerten Sie diesen Wortgebrauch?
  4. Häufig wird der Begriff auf Meinungen angewandt, die eine Kritik an der Regierungspolitik, insbesondere an der Energie-, Umwelt- oder Gesundheitspolitik, an den Meinunungen vom Sprecher als positiv bewerteter Parteien oder Nichtregierungsorganisationen, öffentlich-rechtlicher Sender oder sonstiger Leitmedien formulieren. Wie bewerten Sie diesen Wortgebrauch?
  5. Meine Befürchtung ist, dass der Begriff als Dispositiv zur Gleichschaltung von Diskursen und zur Diffamierung von Andersdenkenden eingesetzt wird. Sehen Sie diese Gefahr ebenfalls? Welchen Beitrag will Ihr Forschungsprojekt hinsichtlich dieses Problems, mit dem unsere Gesellschaft meines Erachtens konfrontiert ist, leisten?
  6. In Jens Rehländers Tagungsbericht ist die Rede von der Utopie einer suchenden, aber mehrheitlich konstruktiven, tendenziell konsensualen Gesellschaft. Mir ist die Utopie einer konsensualen Gesellschaft fatal, zumal wir in den letzten Jahren immer wieder erleben konnten, dass ein Konsens behauptet wurde, wo keiner existiert. Ich befürchte, dass eine mehrheitlich konsensuale Gesellschaft mit andersdenkenden Minderheiten nicht rücksichtsvoll umgeht. Mehr und mehr Diskurse, die meines Erachtens in der Öffentlichkeit geführt und kontrovers ausgtragen werden müssten, werden meinem Eindruck nach mit dem Argument, dass es einen Konsens gebe, (mitunter gewaltsam) unterdrückt. Verfolgen Sie und die Stiftung mit Ihrem Forschungsprogramm das Projekt einer mehrheitlich konstruktiven, tendenziell konsensualen Gesellschaft oder ein anderes politisches Projekt?
  7. Welche Vorkehrungen treffen Sie, damit Ihr Forschungsprojekt nicht als Machtdispositiv missbraucht wird?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. René Sternke

Quelle: https://www.volkswagenstiftung.de/aktuelles-presse/geschichten-aus-der-foerderung/warum-glauben-menschen-an-verschw%C3%B6rungstheorien

Sollten Sie auf dieser Seite Werbung sehen, so bitte ich Sie ausdrücklich, diese Produkte auf keinen Fall zu kaufen, sondern das Geld einem gemeinnützigen Verein zu spenden.

Naturschutzinitiative e.V.

Deutsche Schutz-Gemeinschaft für Mensch und Tier e.V. (DSGS e.V.)

Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern e.V.

Deutsche Wildtier Stiftung

Standard

2 Gedanken zu “Anfrage zum Begriff ‚Verschwörungstheorie‘

  1. Das sind alles treffende und berechtigte Fragen, Herr Sternke. Für 2022 wünsache ich Ihnen alles Gute! Machen Sie weiter so!

    Herzliche Grüße

    Klaus Döhler

    Die große grüne Fantasie der sauberen Energieversorgung ist zum flächendeckenden Geschäftsmodell des gigantischen Abzockens von Subventionen geworden. Und diese werden vom Verbraucher bezahlt (Stefan Aust)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s