Schreiben an Kubicki zum in die Luft geblasenen System der Medikamentenprüfung

Sehr geehrter Herr Kubicki,

der Sachbuchautor Thomas Röper hat im J.K. Fischer Verlag ein Buch mit dem Titel „Inside Corona – Die Pandemie, das Netzwerk & die Hintermänner“ veröffentlicht. Darin zeigt er auf, wie das Finanzkapital, allen voran die Bill & Melinda Gates foundation, massenhaft weltweit Kapital in Stiftungen, NGOs, Medien und Forschungseinrichtungen pumpt, um den weltweiten Konsum bestimmter Produkte, in diesem Fall Pharmazeutika, und die Finanzierung dieses Konsums durch die Staaten und Bürger anzukurbeln, um ein Vielfaches der investierten Summen wieder herauszuholen. Thomas Röper hat dazu mithilfe eines Soft-Ware-Spezialisten die Kapitalflüsse beobachtet und das Netzwerk der Architekten der Pandemie rekonstruiert.

Dr. Martin Bartonitz hat das Buch auf seinem Blog angekündigt und ein sehr wichtiges Interview mit Thomas Röper auf dieser Seite verlinkt: https://faszinationmensch.wordpress.com/2022/01/22/erhellendes-uber-die-organisatoren-der-pandemie/

In diesem Interview geht Thomas Röper mehrfach auf das Podiumsgespräch vom 29. Oktober 2019 im Milken Institute ein, das, drei Monate bevor die Pandemie der WHO gemeldet wurde, geführt wurde.

Teilnehmer an dem Podiumsgespräch sind:

In diesem Gespräch geht es darum, einen weltweiten Markt für Grippeimpfstoffe zu schaffen. Fauci bedauert, dass Grippe weltweit nicht als gefährlich wahrgenommen wird. Die Wahrnehmung der Grippe stelle ein Problem dar (min 42:14). Weiterhin geht es den dort versammelten Vertretern aus Politik, Medien und Wissenschaft darum, neue Verfahren der Impfstoffherstellung, d.h. die mRNA-Technologie, durchzusetzen. Spector wirft die Frage auf, warum „wir“ das System nicht einfach in die Luft blasen, um einen neuen Impfstoff weltweit verteilen zu können (min 8:18). Fauci stellt fest, dass das Durchlaufen der vorgeschriebenen drei klinischen Phasen zur Testung der neuen Technologie ein Jahrzehnt in Anspruch nehmen würde (min 22:48). Bright äußert, dass es jedoch einen dringenden Ruf aus der Welt geben könnte, eine große Aufregung, die aufbrechend (disruptive) wirkte, sodass bürokratische Vorgaben und Prozesse beiseitegeschoben werden könnten (min 32:41). Fauci äußert, dass „wir“ das Problem auf eine einschlagende (disruptive) und hämmernde (iterative) Weise angehen müssten (min 42:26). Bright meint, dass es gar nicht so verrückt sei, sich vorzustellen, dass beispielsweise in China ein neuartiger Vogelvirus ausbreche, dessen RNA-Sequenz dann isoliert werden könnte (min 45:56).

Selbst wenn wir davon ausgehen, dass die an dem Gespräch beteiligten Personen nichts damit zu tun haben, dass ihr Wunsch drei Wochen später in Erfüllung ging, als eine neuartige Fledermausgrippe in China ausbrach, so ist doch festzuhalten, dass die Testung des neuen Medikaments, das auf einer neuartigen Technologie beruht, nicht hätte vorgenommen werden dürfen, ohne die Versuchspersonen darüber aufzuklären, dass sie Versuchspersonen sind, und ihre freie Einwilligung einzuholen.

Dass Bürger durch eine Impfpflicht gezwungen werden sollen, sich gegen ihren Willen einer medizinischen Behandlung zu unterziehen, ist, sieht man von ein paar Diktaturen ab, nur in Deutschland und in Österreich denkbar, wo solche Vorgehensweise bereits eine unrühmliche Tradition hat.

Wenn der Bundesgesundheitsminister die Impfung mit einem Impfstoff, der bei der umlaufenden Variante eines Virus nicht wirksam ist, verpflichtend machen will, weil er weissagt, dass im Herbst Varianten desselben Virus auftreten werden, gegen die dieser Impfstoff dann wirken werde, wird offenbar, dass es der Regierung nicht darum geht, die Gesundheit der Bürger zu schützen, sondern allein darum, der Pharmaindustrie einen Markt, den Investoren lukrative Möglichkeiten zur Kapitalanlage und der Wissenschaft die Möglichkeit unethischen Experimentierens zu schaffen.

Sollte es dazu kommen, dass auf dem Absatzmarkt Deutschland und anderswo eine Impfpflicht eingeführt wird, so ist meines Erachtens zu erwarten, dass die Bürger und die Staaten auf der ganzen Welt in Zukunft mit immer neuen Pandemien konfrontiert werden. Es ist Aufgabe der Staaten, die körperliche Unversehrtheit der Bürger vor Übergriffen von Lobbyisten zu schützen, anstatt die Bürger zu desinformieren und sie wehrlos auszuliefern. Weisen Sie die anderen Mitglieder des Bundestages bitte darauf hin.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. René Sternke

https://www.c-span.org/video/?465845-1/universal-flu-vaccine (Screeshot)

Sollten Sie auf dieser Seite Werbung sehen, so bitte ich Sie ausdrücklich, diese Produkte auf keinen Fall zu kaufen, sondern das Geld einem gemeinnützigen Verein zu spenden.

Naturschutzinitiative e.V.

Deutsche Schutz-Gemeinschaft für Mensch und Tier e.V. (DSGS e.V.)

Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern e.V.

Deutsche Wildtier Stiftung

Werbung
Standard

2 Gedanken zu “Schreiben an Kubicki zum in die Luft geblasenen System der Medikamentenprüfung

  1. Lieber René, Was weißt du über Thomas Röper? Er ist Autor bei Russia Today und Putin-Fan. Der J.K. Fischer Verlag ist öfter mal im Umfeld rechter Verschwörungstheorien in Erscheinung getreten. Wie du weißt, stehe ich dem politischen Handeln in Deutschland auch in vielen punkten kritisch gegenüber, aber man sollte bei aller Kritik und allem Misstrauen dennoch die Quellen immer genau prüfen. RT ist ein russisches Propagandaorgan, dass vor allem der Desinformation dient. In Deutschland werden impfungen angegriffen, in Russland dagegen vom gleichen Phttps://www.tagesschau.de/faktenfinder/russland-staatssender-impfungen-101.htmlresseorgan propagiert:

    Gefällt 1 Person

    • Lieber Rother Baron,
      ich weiß nichts über Thomas Röper. Ich habe nur das Interview mit ihm gehört, in dem er sehr sachlich argumentiert und seine Aussagen belegt. Manches (z.B. seine Aussagen zu dem Podiumsgespräch im Milken Institute) habe ich überprüft und ich habe nichts Unrichtiges gefunden. Putin spielt in dem Interview keine Rolle. Ich bin, wie Du weißt, kein Putinfan. Desinformation ist ein großes Problem, auch bei der Tagesschau, die Du zitierst. In diesen Zeiten ist es schwer, sich zu informieren, und ich kenne viele Menschen, die es schon aufgegeben haben. Niemand ist Träger oder Inhaber einer Wahrheit, die Informationen sind zerstreut und man findet meistens Falsches und Wahres vermischt.
      Viele Grüße
      René

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s