Nordkurier: Corona-Proteste reißen nicht ab

Der Norkurier hat über die nicht abreißenden Proteste gegen die verfassungswidrige Politik der Bundesregierung und der Landesregierung MV berichtet (vgl. Abb. 1), insbesondere auch über die Rede des Penkuner Arztes Heinz Timm, der die die Impfgegner verunglimpfende Hetze des Pasewalker Pastors Dr. Johannes Grashof energisch zurückgewiesen hat (Abb. 2). Vgl. dazu „Pasewalks Pastor Grashof schafft ein kohärentes Feindbild“.

Die Rede von Heinz Timm kann auf Odysee gehört werden: „Ev. Pastor hetzt gegen Querdenker – unglaublich!“

Laut Tagesschau gibt es bei den Anhängern einer verfassungswidrigen Impfpflicht unter dem Motto „Der Spatz in der Hand…“ derzeit eine Präferenz für das von dem Pharmalobbyisten Prof. Dr. Andrew Ullmann vertretene Gesetzesprojekt für eine Impfpflicht ab 50 Jahren, von welcher dessen Universität, die Unversität Würzburg, und mit ihr zusammenarbeitende Pharmaunternehmen direkt profitieren würden. Vgl. „Zum Pharmalobbyisten und Impfpflichtverfechter MdB Prof. Dr. Andrew Ullmann (FDP)“.

Nordkurier, 29. März 2022
Nordkurier, 29. März 2022

Sollten Sie auf dieser Seite Werbung sehen, so bitte ich Sie ausdrücklich, diese Produkte auf keinen Fall zu kaufen, sondern das Geld einem gemeinnützigen Verein zu spenden.

Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) e.V.

Naturschutzinitiative e.V.

Deutsche Schutz-Gemeinschaft Schall für Mensch und Tier e.V. (DSGS e.V.)

Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern e.V.

Deutsche Wildtier Stiftung

Standard

3 Gedanken zu “Nordkurier: Corona-Proteste reißen nicht ab

  1. No_NWO schreibt:

    Die Anti-Babypille und der Schwangerschaftsabbruch damals in der alten BRD, nun das genmodifizierende sogenannte Impfen. Altbekannt, provozieren Zugriffe auf oder Eingriffe in den Körper die allerfanatischsten Debatten und mithin gesellschaftlich tiefe Spaltung. Was den Regierungen nun Manövrierraum verschafft für jenes Projekt, das über Sein oder Nichtsein der globalen Machteliten (wie übrigens auch aller anderen) entscheidet, nämlich Verhinderung des Stillstands der Warenproduktion durch Umstellung vom final gescheiterten renditegesteuerten Wirtschaften auf globale Plan- und Zwangswirtschaft. Der dazu zentrale machtliche Hebel ist Ersatz des Bargelds durch (programmierbares) digitales Zentralbankgeld nach vorheriger Zerschlagung der kleinen und mittleren Unternehmen sowie des sonstigen Mittelstands. Was letzteres mithilfe der Pandemie-Maßnahmen bewerkstelligt wird.

    Sind die Massen erst ausreichend verarmt, genügen digitales Zentralbankgeld und ein Sozialpunktesystem, um jedermann zum sogenannten Impfen zwingen zu können. Dessen wahrer Zweck ist anscheinend, ein Milliardenheer von Versuchspersonen zu haben für die Erforschung des genetischen Modifizierens des Menschen. Wobei diese genetische Bastelei eigentlich keine Notwendigkeit ist für die Machteliten. Man hofft wohl, sich Untertanen stricken zu können, die ihr Glück darin finden, sich von einer Künstlichen Intelligenz kommandieren zu lassen — Morlocks. So sind sie, die Eliten. Ein ganz normaler Sklave reicht ihnen nicht.

    Darum keine digitalen Impfausweise erstellen und die digitale ID-Funktion des aktuellen Personalausweises nicht freischalten.

    Die Querdenkerbewegung verengt den Horizont leider auf die Frage des Impfens. Es geht aber um den Aufbau von gesellschaftlichen Einrichtungen, die ein Leben jenseits von Plan, Zwang und Rendite ermöglichen. Ohne Morlocks und Eliten.

    Gefällt mir

  2. No_NWO schreibt:

    Die globalen Eliten werden eine globale Plan- und Zwangswirtschaft durchsetzen müssen, da der historisch finale Kollaps renditegesteuerten Wirtschaftens begonnen hat. Plan- und Zwangswirtschaft ist also Frage von Sein oder Nichtsein geworden und ist dementsprechend das eigentliche Kernprojekt der globalen Eliten. Die Plandemie leistet diesem Projekt Hilfsdienste. Sie soll die Digitalisierung sowie die allgemeine Verelendung beschleunigen und diese letztere zudem politisch dosierbar halten mithilfe von „Maßnahmen“. Um all dies zu verdecken, eignet sich die Inszenierung des Impfens, weil es die Öffentlichkeit fanatisiert und spaltet bzw. politisch ablenkt und lähmt. Und ja, sicherlich soll der Mensch auch genetisch modifiziert werden. Ist aber bloß Sahnehäubchen. Torte ist Plan- und Zwangswirtschaft. Weil den globalen Eliten ansonsten alles um die Ohren fliegen würde.

    Die Historie legt der Menschheit die Lohnarbeit zur Debatte vor, Kauf und Verkauf von Arbeitskraft, eben die Quelle aller Kapitalrendite. Deren globaler Durchschnittswert ist infolge unablässiger technologischer Innovationen nun so weit gesunken, daß Kapital keine ausreichend gewinnträchtigen Investitionsmöglichkeiten mehr findet. Wie ein politischer Ökonom schon vor 150 Jahren feststellte, sei Geld „kein Automat mit Lieb‘ im Leib“. Die Frage aller Fragen hieße so nun, Institutionen aufzubauen für freiheitliche Gesellschaften ohne Lohnarbeit. Hat die doch ihren gesellschaftlichen Nutzen verloren und ist bloß noch Religion.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s