Erinnerung an Dr. Ralf D. Tscheuschner

Hannelore Thomas, Präsidentin der Gesellschaft für Fortschritt in Freiheit e.V., hat mich auf den Vortrag „CO2: Pseudowissenschaft – Ideologie – Politik“ aufmerksam gemacht, den Dr. Ralf D. Tscheuschner am 10. Dezember 2018 in der Gesellschaft für Fortschritt in Freiheit gehalten hat. Ralf D. Tscheuschner ist Koautor der grundlegenden Studie “Falsification Of The Atmospheric CO2 Greenhouse Effects Within The Frame Of Physic” von Prof. Dr. Gerhard Gerlich, die auch in einer deutschen Fassung unter dem Titel „Falsifizierung der atmosphärischen CO2 – Treibhauseffekte im Rahmen der Physik“ im Internet zu finden ist. Ich zitiere zwei Passagen aus dieser Studie, die nachweist, dass die Hypothese, dass wachsende CO2-Emissionen durch einen Treibhauseffekt eine globale Erwärmung bewirkten, gegen den zweiten Hauptsatz der Thermodynamik verstößt:

„Der zweite Hauptsatz der Thermodynamik:
– Die Wärme kann nicht von selbst aus einem kälteren in einen wärmeren Körper übergehen.
– Ein Wärmeübergang aus einem kälteren in einen wärmeren Körper kann nie ohne Kompensation stattfinden.
Eine fiktive Wärmekraftmaschine, die dennoch in dieser Weise arbeitet, nennt man ein Perpetuum mobile der zweiten Art.“ (S. 85f.)

„Die Temperaturanstiege in den Klimamodellrechnungen werden durch ein Perpetuum mobile der zweiten Art erklärt. Dies ist möglich, weil man in den atmosphärischen Modellen die Wärmeleitung gleich Null setzt. Dies ist eine unphysikalische Annahme. Es wäre kein Perpetuum mobile der zweiten Art mehr, wenn man die ,durchschnittliche‘ Strahlungsbilanz, die ohnehin keine physikalische Rechtfertigung hat, aufgeben würde.“ (S. 103)

Ralph D. Tscheuschner, der stets mit großem Mut öffentlich gegen die Klimalüge, mit der unvorstellbar viel Geld verdient wird, aufgetreten ist, wurde um den 21. August 2020 in seiner Wohnung tot aufgefunden. Die in seinem nunmehr anonymen Nekrolog auf der Website von EIKE enthaltene Nachricht darüber wurde später entfernt. Nur aus den Kommentaren geht noch hervor, dass der später überarbeitete Nekrolog von Michael Limburg (AfD) verfasst worden ist. Thomas Potschka schrieb am 11. September 2020: „Mein herzliches Beileid! Mein Mitgefühl gilt seiner Familie, seinen Freunden.“ Das kommentierte Dr. Susanne Groll am selben Tag mit den Worten: „Er hatte offenbar keine. Oder wie soll man ‚wohl um den 21.8. herum‘ und ‚allein in seiner Wohnung‘ sonst interpretieren? Offenbar wurde er von keinem Menschen unmittelbar vermisst. Ein kleiner Trost, dass wenigstens Herr Limburg hier mit freundlichen Worten an ihn erinnert.“

Der Nekrolog und viele der Kommentare sind lieblos. Vertreter von EIKE wie Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke haben zwischen der u.a. vom IPCC vertretenen Treibhausdoktrin, für die es keinen wissenschaftlichen Nachweis gibt und die aus diesem Grunde als „wissenschaftlicher Konsens der Mehrheit der Wissenschaftler“ propagiert wird, und der Widerlegung dieser Hypothese eine mittlere „klimaskeptische“ Position etabliert, welche die Treibhausdoktrin des IPCC in abgeschwächter Form vertritt.

Die Satzung des Vereins EIKE findet sich nicht auf der Homepage des Vereins und der bei Wikipedia vorfindliche Link (https://web.archive.org/web/20100928034920/http://www.eike-klima-energie.eu/satzung/) führt ins Leere, sodass wir über den Zweck und die Ziele von EIKE nur spekulieren können. Meinem Eindruck nach erfüllt der AfD-nahe Verein die Funktion, die Kritiker der Treibhauseffektdoktrin zu kompromittieren. So finden sich auf der Homepage von EIKE zahlreiche Beiträge von Uli Weber, welche Forschungsarbeiten von Prof. Dr. Gerhard Gerlich, Dr. Ralf D. Tscheuschner, Prof. Dr. Gerhard Kramm und Dr. Dr. habil. Ralph Dlugi plagiieren, unrichtig wiedergeben und auf dieser Grundlage kritisieren. Diese Vorgehensweise verstößt nicht allein gegen elementare Regeln wissenschaftlichen Arbeitens, sondern auch gegen die ethischen Normen der Gelehrtenrepublik, da das Ansehen der unrichtig zitierten und zu Unrecht kritisierten Wissenschaftler beschädigt wird. Meine Bemühungen, Dr. Holger Thuß, Vorsitzenden von EIKE, Michael Limburg, seinen Stellvertreter, und Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke, Mitglied der Fachbeirats von EIKE, dazu zu bewegen, die Rufschädigung bedeutender Wissenschaftler zu stoppen, haben zu keinem Erfolg geführt.

Auch der Nekrolog auf Dr. Ralf D. Tscheuschner von Michael Limburg beginnt mit einem Seitenhieb auf den Verstorbenen, indem die im International Journal of Modern Physics B, einer peer-reviewten Fachzeitschrift, publizierte „Falsification Of The Atmospheric CO2 Greenhouse Effects Within The Frame Of Physics“ als „berühmte – und heftig umstrittene Studie“ bezeichnet wird.

‌Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=6uKHGzpHO8w&t=1s (Screenshot)
Répo

Sollten Sie auf dieser Seite Werbung sehen, so bitte ich Sie ausdrücklich, diese Produkte auf keinen Fall zu kaufen, sondern das Geld einem gemeinnützigen Verein zu spenden.

Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) e.V.

Naturschutzinitiative e.V.

Deutsche Schutz-Gemeinschaft Schall für Mensch und Tier e.V. (DSGS e.V.)

Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern e.V.

Deutsche Wildtier Stiftung

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s