Mein Kommentar zu „Wirtschaftskollaps oder Klimatod? – Auswege aus einem gefährlichen Dilemma“ von Dr. Jens Woitas

„Wirtschaftskollaps oder Klimatod? – Auswege aus einem gefährlichen Dilemma“ von dem Physiker Dr. Jens Woitas ist erschienen auf wir selbst: https://wir-selbst.com/2022/07/17/wirtschaftskollaps-oder-klimatod-auswege-aus-einem-gefahrlichen-dilemma/

Mein Kommentar

Dieser Text übernimmt die grüne Ideologie, die er zu kritisieren vorgibt. 2009 haben Prof. Dr. Gerhard Gerlich und Dr. Ralf D. Tscheuschner im „International Journal of Modern Physics B“, einer anerkannten Fachzeitschrift mit Peer-Review, nachgewiesen, dass die Hypothese einer Erderwärmung durch einen CO2-Treibhauseffekt dem 2. Hauptsatz der Wärmelehre widerspricht. Vgl. https://arxiv.org/abs/0707.1161 Eine deutsche Übersetzung findet sich hier: https://www.klimaneutral-handeln.de/petition/Gerlich-Tscheuschner.pdf
Prof. Dr. Gerhard Kramm und Dr. Dr. Ralph Dlugi haben die physikalische Argumentation von Prof. Dr. Gerlich und Dr. Tscheuschner in mehreren Publikationen mit Argumenten der Theoretischen Meteorologie bestätigt.
Durch die Privilegierung der Windkraft im Außenbereich durch § 35 Abs. 1 Nr. 5 BauGB wird das Gebot des äußersten Schutzes des Außenbereichs aus den Angeln gehoben, wie ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts von 1994 zwei Jahre vor der Privilegierung der Windkraft im Außenbereich bei Gelegenheit des Verbots einer Windkraftanlage auf Föhr feststellte. Durch den Bau von Windkraftanlagen im Außenbereich verlieren zahlreiche strenggeschützte Arten ihre Lebensräume (z.B. Zugvögel, insbesondere Greifvögel, Fledermäuse). Das widerspricht nicht allein den Europäischen Gesetzen (Vogelschutzrichtlinie, FFH-Richtlinie), sondern auch der Verfassung. Art. 20a GG gebietet dem Staat, die Wildtiere zu schützen. Vgl. https://sternkekandidatkreistagvg.wordpress.com/2020/09/22/zur-verfassungswidrigkeit-des-anlagenbaus-der-windindustrie/
Dr. René Sternke

Quelle: https://wir-selbst.com/2022/07/17/wirtschaftskollaps-oder-klimatod-auswege-aus-einem-gefahrlichen-dilemma/ (screenshot)

Sollten Sie auf dieser Seite Werbung sehen, so bitte ich Sie ausdrücklich, diese Produkte auf keinen Fall zu kaufen, sondern das Geld einem gemeinnützigen Verein zu spenden.

Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) e.V.

Naturschutzinitiative e.V.

Deutsche Schutz-Gemeinschaft Schall für Mensch und Tier e.V. (DSGS e.V.)

Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern e.V.

Deutsche Wildtier Stiftung

Werbung
Standard

2 Gedanken zu “Mein Kommentar zu „Wirtschaftskollaps oder Klimatod? – Auswege aus einem gefährlichen Dilemma“ von Dr. Jens Woitas

  1. No_NWO schreibt:

    Lieber Dr. Sternke, ich verübe nun einen Anschlag auf Sie, bitte.

    Der Glaube an Erderwärmung durch Klimagase ist Staatsräson. Öffentliche Reputation genießen werden hierzustaate demnach allein solche, die mit der Klimaherde heulen. Wäre es anders, wäre es anders, nämlich freiheitlich demokratisch und grundrechteordentlich.

    Covid hat knallhart demonstriert, wie es wirklich ist. Und immer war. Die BRD war nie in ihrer Geschichte mehr als eine bloß leidlich demokratisch verhüllte Diktatur.

    Es gibt zwei Möglichkeiten. Sich vom Einbruch der Wirklichkeit in die fromme Illusion von Demokratie traumatisieren zu lassen und die Vernunft an den Nagel zu hängen. Oder die Vernunft um so entschlossener zu bemühen und einzusehen, daß es Demokratie und Freiheit überhaupt erst geben können wird, nachdem ein Wirtschaften aufgegeben worden ist, das seinen Antrieb aus Renditen gewinnt, die aus Lohnarbeit hervorkommen. Voranschreitende Technikentwicklung ruiniert solche Renditen auf die Dauer zu sehr. — Was letzteres in die Rubrik «Was man weiß, aber nicht wissen will“ gehört. Bitteschön, wer sich der Wirklichkeit verweigert, dem fällt sie auf die Füße. Beweis: die Schmerzensschreie von Millionen in den deutschen Landen.

    Ist bekannt, warum etwas nicht funktionieren kann, weiß man noch nicht, wie es anders anzugehen wäre. Doch die öffentliche Debatte gewänne mit Anerkenntnis der Wirklichkeit wenigstens Anschluß an eben diese.

    Eines steht allemal fest. Sich an den hierzustaate Wohlreputierten abzuarbeiten, ist ein müßiges Unterfangen. Was sich auch mit Blick auf die Frau Politologin Guérot sagen ließe. Logik ist grausam; wäre diese Dame denkfähig, wäre sie nicht prominent. Sich mit solchen zu verbünden, ist widersinnig. Prominente? Nein danke!

    Es sind andere Wege der öffentlichen Debatte zu beschreiten, unmittelbare Wege. Es wären auf dem Geleise der wirklichen Wirklichkeit debattierende lokale Freiheitskomitees einzurichten. Ausdrücklich ohne prominenten „Beistand“!

    Langer Vorrede kurzer Sinn, bitte ich Sie freundlich, lieber Herr Dr. Sternke, den Prototypen eines Freiheitskomitees ins Leben zu rufen.

    Die Demokratie ist tot, es lebe die Freiheit!

    Gefällt 1 Person

    • Lieber No_NGO,
      Frau Prof. Dr. Guérot hat gute Verbindungen (https://www.weforum.org/people/ulrike-guerot) und da dachte ich, dass es eine gute Sache wäre, wenn ich mich mit ihr verbünden würde. Obwohl sie sich als glühende Europäerin für den Kimaschutz in Europa einsetzt, ist es ihr offenbar doch nicht so wichtig, dass die Europäischen Gesetze (Vogelschutzrichtlinie, FFH-Richtlinie, Aarhus-Konvention) auch in Deutschland gelten, wo sie bekanntlich mit den Füßen getreten werden, obwohl sie das Grundgesetz so sehr liebt, ist es ihr offenbar dennoch gleichgültig, ob Art. 20a GG respektiert wird, denn sie hat mir zu meiner großen Überraschung nicht auf mein Schreiben geantwortet. Da ich die Unterwanderung und Zersetzung sämtlicher Widerstandsorganisationen zu studieren die Gelegenheit hatte, worunter der von CFACT finanzierte Klimaleugnerverein EIKE, der angesehene Wissenschaftler, die die Treibhausdoktrin in Fachzeitschriften mit Peer-Reveiw widerlegt haben, mit Herabsetzungen, Plagiaten und fehlerhaften Zitaten, die dann die Grundlage von Widerlegungen der Widerleger sind, zu diskreditieren bemüht ist, einen besonders interessanten Fall darbietet, so bin ich natürlich besonders geeignet, ein Freiheitskomitee zu gründen, da ich inzwischen weiß, welche Personen in Widerstandsorganisationen gern Führungspositionen einnehmen. In der Regel sind sie nicht einmal prominent. Deshalb ist es besonders zu loben, dass ein gern gesehener Talkshow-Gast wie Frau Prof. Dr. Guérot nun den Klimaschutzgedanken in die Szene der Corona-Leugner und Kriegsmüden tragen wird, um sie sozial zu reintegrieren.
      Nach allem, was ich gesehen habe, kann ich mir in einer unfreien Gesellschaft kein Freiheitskomitee mehr vorstellen.
      Herzliche Grüße
      Ihr René Sternke

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s