Forderung nach einer öffentlichen Debatte über Existenz und Wirkungsweise desTreibhauseffekts

Der Ehrenpräsident des Club of Rome Ernst Ulrich von Weizsäcker hat an mich geschrieben: „Aber die Behauptung, dass keine öffentliche Debatte über den Treibhauseffekt nicht mehr stattfindet, ist eine Übertreibung“ (vgl. sein Scheiben in „Zu Hanna Thieles Bemerkungen zu Carl Friedrich Freiherrn von Weizsäcker als Vater der CO2-Rationierung“). Meine Antwort findet sich nachstehend. 2008 wurde auf tageschau.de noch von einer Debatte über den Treibhauseffekt gesprochen: „Begriffe wie Klimaprotokoll, Emissionshandel und Treibhauseffekt stehen nun im Zentrum der Debatte.“ Die Debatte über die Existenz des Treibhauseffekts wurde aber nicht geführt. Statt unterschiedlicher Meinungen wurde eine Expertenmeinung vorgestellt, die den gesunden Menschenverstand beleidigt: „Wenn die Sonne in ein Glashaus scheint, dann gibt es drinnen einen Hitzestau. Die Sonne ist die Sonne, das Glashaus der Erde aber besteht aus Wasserdampf und Gasen. Ohne den Treibhauseffekt wäre es bitter kalt auf diesem Planeten.“ Jeder weiß, dass Wasserdampf und Gase kein Glashaus bilden und dass es mit dem Hitzestau vorbei ist, wenn man das Fenster eines Glashauses öffnet. Die Analogie suggeriert eine Erklärung, ist aber keine und erst recht keine wissenschaftliche, die sie nicht ersetzen kann. Erst recht kann sie keine öffentliche Debatte ersetzen.

Ich fordere eine öffentliche Debatte über Existenz und Wirkungsweise desTreibhauseffekts.

Schreiben an Hanna Thiele und Ernst Ulrich von Weizsäcker in Beantwortung ihrer Schreiben

Liebe‌ Frau Thiele,
lieber Herr von Weizsäcker,
ich habe mein Schreiben an Frau Thiele auf dem Blog publiziert. Da Ihre beiden Schreiben zum Teil Dinge präzisieren oder richtigstellen, die ich vorher geschrieben habe, habe ich mir erlaubt, sie dazuzuetzen. Wenn es Ihnen nicht Recht ist, so nehme ich sie sogleich wieder herunter.
https://sternkekandidatkreistagvg.wordpress.com/2022/08/01/zu-hanna-thieles-bemerkungen-zu-carl-friedrich-freiherrn-von-weizsacker-als-vater-der-co2-rationierung/
Ich habe mich besonders darüber gefreut, dass Sie lieber Herr von Weizsäcker, zur Aufklärung beitragen wollen. Meine Fragen habe ich in meinen beiden vorigen Mails gestellt und in dem vorigen Blogbeitrag zusammengefasst:
https://sternkekandidatkreistagvg.wordpress.com/2022/08/01/korrespondenz-mit-ernst-ulrich-freiherrn-von-weizsacker-uber-existenz-und-hervorbringungsweise-des-treibhauseffekts/
Die Kernfrage ist, wie der Treibhauseffekt funktioniert und ob es ihn überhaupt gibt. Prof. em. Dr. Kramm (University of Alaska Fairbanks) hat anhand der Forschungen, die in meinem letztgenannten Beitrag aufgezählt sind, und anhand von Gerlich & Tscheuschner sowie seinen eigenen Forschungen mit Dr. Dr. Dlugi dargelegt, dass der Treibhauseffekt nicht möglich ist. Die wichtigsten Forschungen lagen schon zu jener Zeit vor, in der ihr Vater behauptet hat, dass es den Treibhauseffekt gäbe. Sie stammen von Einstein und Ehrenfest, sind quantenphysikalischer Natur und es ist nicht vorstellbar, dass Ihr Vater als einer der besten Kenner der Quantenphysik diese Arbeiten nicht kannte und nicht gewusst hat, dass der Treibhauseffekt unmöglich ist, weil die aus der IR-Aktivität des CO2 resultierende Wärme gemäß den Erkenntnissen der Quantentheorie der Strahlung nicht in der Atmosphäre verbleibt.
Meine Aussage, dass es keine öffentliche Debatte über den Treibhauseffekt gibt, wendet sich ausdrücklich nicht gegen Sie, da Sie erstens bereits sind, mit uns einen Dialog zu führen, und zweitens gestatten, dass ich Ihre Äußerungen veröffentliche. Die öffentlich-rechtlichen Sender, die durch ihre Staatsverträge dazu verpflichtet sind, diese Debatte zu moderieren, entziehen sich jedoch ihrer Verantwortung und ersetzen die unterdrückte Debatte durch Propaganda für Klimaschutzmaßnahmen. Die WELT-Journalisten Bojanowski und Wetzel, an die wir uns gewandt haben, wollen nicht einmal angeschrieben werden. Der Ethikrat hat gefordert, dass die Bürger unrichtig informiert werden. Die Journalisten verstehen sich nicht mehr als vierte Gewalt, sondern als Vermittler der Regierungspolitik. Dabei wäre die Debatte über den Treibhauseffekt doch wichtig, um herauszustellen, ob Klimaschutzmaßnahmen überhaupt nötig und möglich sind. Denn hier müssen die politischen Entscheidungsträger, die Wähler wie die Gewählten, doch in die Lage versetzt werden, auf der Grundlage von Wissen verantwortungsvoll zu entscheiden, anstatt den Manipulationen durch Lobbyisten, Populisten oder nach intransparenten Kriterien ausgewählte, möglicherweise käufliche Experten ausgeliefert zu sein.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr René Sternke

Quelle: https://www.tagesschau.de/ausland/klima62.html (Screenshot)
Quelle: https://www.tagesschau.de/ausland/klima64.html (Screenshot)

Sollten Sie auf dieser Seite Werbung sehen, so bitte ich Sie ausdrücklich, diese Produkte auf keinen Fall zu kaufen, sondern das Geld einem gemeinnützigen Verein zu spenden.

Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) e.V.

Naturschutzinitiative e.V.

Deutsche Schutz-Gemeinschaft Schall für Mensch und Tier e.V. (DSGS e.V.)

Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern e.V.

Deutsche Wildtier Stiftung

Standard

4 Gedanken zu “Forderung nach einer öffentlichen Debatte über Existenz und Wirkungsweise desTreibhauseffekts

  1. Heinz Timm schreibt:

    Lieber Rene‘

    Kann ich erneut leider weder posten noch liken, da ich nicht bekannt bin und wenn ich mich neu anmelde, dann bin ich bereits bekannt. Mir sollte eine Bestätigungsmail geschickt werden. Auch das funktioniert nicht. Hat der Treibhauseffekt nun auch wordpress erreicht ?

    LG

    Heiner

    Gefällt mir

    • Meines funktioniert unzuverlässig und andere Personen, die die Klima-, Umweltzerstörungs-, Energieverschwendungs-, -verknappungs- und -verteuerungspolitik sowie die wirtschaftschädigende, kriegsverlängernde, umweltfeindliche Sanktions- und Waffenexportpolitik kritisieren, haben auch vorübergehende oder andauernde Schwierigkeiten mit ihren jeweiligen Emailprogrammen, mit Facebook, WordPress oder Youtube. „Was, Sie versenden Emails und wollen keine empfangen?“, hat mir ein Korrespondent geschrieben. Ein englischsprachiger Kommentar von Prof. Dr. Kramm unter einem Video von Rainer Hoffmann, in dem grobe sachliche Fehler sind (https://youtu.be/k8ye52Rdc1k), wurde von Youtube nicht freigeschaltet. Vgl. auch den Kommentar von meinem coronamaßnahmenkritischen Arzt Heiner Timm weiter oben. No pasarán.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s