Energie – Lübs – Windkraftfirma und Stadtwerke wollen mit Rabatten werben

Ein Gastbeitrag von Angelika Janz

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Vorbemerkung von René Sternke

 Die Süddeutsche hat einen Artikel unter dem Titel „Energie – Lübs – Windkraftfirma und Stadtwerke wollen mit Rabatten werben“. Darin heißt es u.a.: „‚Wir haben als erstes Stadtwerk in Mecklenburg-Vorpommern dafür einen Vertrag mit der Enertrag AG (Dauerthal) geschlossen‘, sagte der Geschäftsführer der Torgelower Stadtwerke Dennis Gutgesell am Mittwoch. Sollte der – in der Region umstrittene – Windpark bei Lübs (Vorpommern-Greifswald) gebaut werden, könnten Anwohner über die Stadtwerke „Grünstrom“ beziehen, der durch Rabatte des Windparkbetreibers deutlich preiswerter als bisheriger Strom sein soll. Je nach Anzahl der Anwohner könnten die Strompreise nach Angaben des Anbieters bis zu 50 Prozent niedriger liegen.“ Die Wörter „könnten“, „könnte“ und „bis zu“ zeigen deutlich, dass man den Lübsern das Geld erst einmal vor der Nase baumeln lässt. Weiterlesen

Standard

Strahlende Sprache!

 Ein Gastbeitrag von Angelika Janz

< Die Europäische Union steht bei der Klimakonferenz in Madrid besonders im Fokus. Ihre neue Präsidentin Ursula von der Leyen will mit dem europäischen „Green Deal“ eine Strategie für höhere Klimaziele vorlegen. Am Mittwoch wird sie in Brüssel vorgestellt und Frans Timmermans, der für das Thema zuständige Vizepräsident der Kommission, bereitet in Madrid den Boden dafür. „Wir wollen eine neue Wachstumsstrategie einleiten. Ihr Kernelement ist das Ziel, die EU bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu machen.“ >

(Aus: DLF 10.12.19 von Georg Ehring)

Das Absurdeste, was ich in diesem Zusammenhang bisher – allein sprachlich – gelesen habe. Weiterlesen

Standard

Die kurzweilige Geschichte von Till…

Mit einem Leserbrief von Angelika Janz

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Der Nordkurier hat am 29. November einen Beitrag von Tim Prahle unter dem Titel „Aussage von Backhaus irritiert Windenergie-Firma“ publiziert. Der Untertitel lautet: „Nachdem sich Landwirtschaftsminister Till Backhaus gegen Windräder in der Friedländer Große Wiese ausgesprochen hat, zeigt sich das zuständige Unternehmen irritiert. Und macht sachte Druck.“ Die entscheidende Passage lautet: „Amtsleiter Christoph Linke bestätigte zudem, dass das begonnene Verfahren wie bisher weitergeführt werde – trotz der Aussage des Ministers. Backhaus‘ Ministerium teilte zudem am Donnerstag auf entsprechende Nordkurier-Anfrage mit, dass die Aussage des Chefs eher als Anregung und keineswegs als Weisung an das StALU zu verstehen sei.“ Für mich ist evident, dass die Windräder in diesem Gebiet, das alle naturschutzfachlichen Kriterien eines Vogelschutzgebietes erfüllt, nur durch den Widerstand der Bürgerinitiative und die Klagen der Naturschutzverbände verhindert werden können. Weiterlesen

Standard

Die Akzeptanzlüge – Umfragen als Meinungsmanipulationsinstrument

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Vorbemerkung

Am Ende dieses Beitrags publiziere ich eine Presseerklärung von Vernunftkraft Schleswig-Holstein e.V. zum Thema ‚Umfragen zur Akzeptanz von Windkraft‘. Diese Umfragen sind bereits manipulativ konstruiert und dienen dem „wissenschaftlichen“ Nachweis einer Wahrheit, die keine ist. Weiterlesen

Standard

Attrappen-Dialog und Luftnummer

Ein Gastbeitrag von Angelika Janz

Mit den Kindern der KinderAkademie habe ich schon viele wunderbare Dialoge geführt, wobei spielerisch und entspannt, allmählich oder auch plötzlich ein Erkenntnis- oder Wissensmehrwert zustande kam. Da stand der alte Sokrates mit seiner Auffassung des Dialogs stets Pate. In den in seinem Sinne geführten Gesprächen auf Augenhöhe ermitteln und vermitteln die gleichberechtigten Partner des Gesprächs, was der Andere eigentlich schon immer weiß – eine bestimmte Technik der Bekundung gegenseitigen Respekts. Weiterlesen

Standard

Angelika Janz zeigt Gießkannenträger Anton Hofreiter, was eine Harke ist

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Sehr geehrter Herr Hofreiter,

offenbar haben Sie bei Ihrer Bemerkung zur Abstandsneuregelung, Union und SPD würden um jede Gießkanne eine 1-Kilometer-Sperrzone für Windkraftanlagen errichten, völlig aus dem Blick verloren, dass in der Regel zu jeder Gießkanne auch ein Mensch gehört. Weiterlesen

Standard

Vernunftkraft: Mitnichten hat sich jemand von uns für die Fortsetzung der Energiewende/des Windkraftausbaus ausgesprochen

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

In meinem Beitrag „Minister Altmaiers Konsens-Lüge auf dem Windgipfel“ habe ich die Aussage von Bundesminister Altmaier in Zweifel gezogen, dass die Vertreter von Bürgerinitiativen, die zum Windgipfel eingeladen waren, mit ihm und der Windindustrie darüber „einig, dass die Energiewende als wichtiger Teil unserer Strategie für Klimaschutz und gegen Erderwärmung zum Erfolg geführt wird“, gewesen wären. Ich wusste, dass es sich bei den Geladenen um Vertreter von Vernunftkraft handelte. Auf meine Nachfrage erhielt ich von Dr. Nikolai Ziegler, dem 1. Vorsitzenden von Vernunftkraft, folgende Antwort, die bestätigt, dass es zwischen den Windkraftgegnern einerseits und dem Minister sowie der Windindustrie andererseits keinen Konsens hinsichtlich eines Wunsches der Fortführung der Energiewende in Form eines massiven Windkraftausbaus gibt. Weiterlesen

Standard