Quatsch von klugen Menschen ist ein untrügliches Zeichen für ideologische Verblendung

Ein Beitrag von Norbert Große Hündfeld

Vorbemerkung von René Sternke

Nachstehender Essai von Staatsrechtler Norbert Große Hündfeld bezieht sich auf die Texte „Warum ein überhasteter und von allen Hemmnissen befreiter Ausbau der Windenergie keine Lösung der aktuellen Energiekrise ist“ von Prof. Dr. Werner Mathys, RA Thomas Mock und Dr. Wolfgang Epple und „Erneuerbare Energien sind keine ‚Freiheitsenergien‘“ von Dr. med. Ursula Bellut-Staeck, Dr. rer.nat. Wolfgang Epple, Dr. rer.nat. Heinz-Jürgen Friesen, Prof. Dr. rer.nat. Werner Mathys und RA Thomas Mock.

Weiterlesen

Werbung
Standard

Energiewende = ewiger Ausnahmezustand in der Gebietskulisse zur Planerhaltung

 

Souverän ist, wer über den Ausnahmezustand entscheidet.

Carl Schmitt

 

 

Paul Schwenda von Enertrag hat einen Appell „Für die Windenergie-Privilegierung 2.0!“ publiziert. Bemerkenswert daran ist, dass die ganze Welt nur noch als Gebietskulisse für Windkraftanlagen angesehen wird, und so sieht sie in der Tat auch schon in vielen Regionen aus. Weiterlesen

Standard