20.2. Demo vor der Malzfabrik Grevesmühlen

Ein Aufruf der BI Gemeinsam gegen den Wind Gadebusch

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Am Donnerstag, 20.02.2020 tagt der Kreistag Nordwestmecklenburg ab 17.00 Uhr in der Malzfabrik in Grevesmühlen. Einer der Tagesordnungspunkte ist der Antrag der LINKE zum „befristeten Ausbaustopp für Windkraftanlagen bis zum Abschluss der Regionalplanung“. Es ist natürlich ein wichtiges Signal an die Landesregierung, wenn sich der 4.Kreistag in MV mit dem Moratorium befasst und es hoffentlich auch beschließt. Wir wollen die Kreistagsmitglieder vor der Malzfabrik erwarten und mit entsprechenden Plakaten unsere Meinung zu dem Thema verkünden. Dabei können wir natürlich zahlreiche Unterstützung gebrauchen. Also wir freuen uns auf Euch! Weiterlesen

Standard

Windkraft, Thüringen, Demokratie

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

… das Ergebnis wieder rückgängig gemacht werden muss.

Angela Merkel

Die Frage, die sich mir stellt, lautet: Wie kann der Bürger über die Wahlen noch auf die Politik Einfluss nehmen, wenn Wahlergebnisse über andere Mechanismen als Wahlen durch Personen, die nicht durch Wahlen dazu legitimiert sind, wieder aufgehoben werden können? Marietta Slomka warf Annegret Kramp-Karrenbauer im ZDF vor, dass sie sich gegenüber Mike Mohring und der Thüringer CDU „nicht einmal durchsetzen“ konnte, und letztere gestand kleinlaut, dass sie „keinen Durchgriff“ gehabt habe. Nun haben sich Annegret Kramp-Karrenbauer und Christian Lindner bei ihren Parteisoldaten „Durchgriff“ verschafft und das Ergebnis demokratischer Wahlen durch autoritäre Maßnahmen von oben aufgehoben. Bodo Ramelow, Rot-Rot-Grün und die damit einhergehende Umweltzerstörung sind, auch wenn auf einem meiner Lieblingsblogs der Rothe Baron „Umfragen zufolge“ etwas anderes anzunehmen scheint, ohne jeglichen Zweifel abgewählt worden. Sie haben bei den Wählern keine Mehrheit mehr. Thomas Kemmerich war von denjenigen, die durch demokratische Wahlen dazu berechtigt worden waren, den Ministerpräsidenten zu wählen, als Ministerpräsident gewählt worden. Weiterlesen

Standard

Gemeinsame Erklärung von Bürgerinitiativen des Landkreises Vorpommern-Greifswald

Die Vertreter der Bürgerinitiativen Behrenhoff, Bismark, Es reicht!, Freie Friedländer Wiese e.V., Freier Wind Kletzin, Windkraftgegner Ladenthin, Stoppt Windpark Lüssow-Schmatzin! und Penkun, Bürger aus Jatznick, Bürger aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und aus Brandenburg sowie Vertreter des Freien Horizonts und der Bundesinitiative Vernunftkraft trafen sich am 8. Januar 2020 in Bismark, um gemeinsame Aktionen gegen weiteren Windkraftausbau in Vorpommern-Greifswald zu planen. Wir geben folgende gemeinsame Erklärung ab: Weiterlesen

Standard

Greta nach Madridgipfel am Boden

Ein Gastbeitrag von Dr. rer. nat. Anton Schober

Mit viel Mediengetöse ging der aktuelle „Klimagipfel“ Madrid 2019 zu Ende. Résumé: außer Spesen nichts gewesen? Oder doch? Erstmal vorab: Frau G. Thunberg wirkte seltsam desinteressiert. In der Bahn, die Luft ist raus, wie eine Tramperin hockt sie im Gang, UNTEN, neben (viel zu viel) Gepäck. Das Bild ist selbst ein „Halb-fake“ (später war sie in 1. Klasse), wurde inzwischen millionenfach kommentiert, wird aber nun von mir: analysiert: Sie wollte uns sagen, wie sie sich so fühlt … Sie kam zu spät an, stand kaum (wie vorher vor der UNO) im Zentrum des Medieninteresses und fuhr – konsequent – vorzeitig ab. Offenbar wurde sie GERADE DORT NICHT gebraucht. Ihre Kampagne „unite in the science“ interessierte nicht auf der Gigantoshow, denn da geht es um was ganz anderes: um unsere KOHLE, … , ich meine, wie Herrn Schellnhubers Vision dieser „großen Transformation der Weltgesellschaft“* (andere nennen das Ökodiktatur) umgesetzt werden soll, genauer: FINANZIERT werden soll. Aber auch DAS vermisst man in unzähligen Berichten über die Konferenz: In den Medien kam Madrid ’19 seltsam unwirklich daher: Irgendwelche Staaten (USA, Brasilien … ) ziehen nicht mit an irgendeinem Strang (?), diese CO2-Zertifikate, gespenstergleich, wo ist das Problem? Aaaabeer: da haben wir doch was Konkretes: Der supererfolgreiche Pariser Klimagipfel 2015 wurde … ? … im Stich gelassen, irgendwie … Wir erinnern uns: Es wurde damals „gerungen“, Obama selbst kam nach Paris, und dann mit Posaunenschall der Welt verkündet, diese „sinnlose Serie von Klimagipfeln“ ist mit Paris ENDLICH beendet, ab jetzt wird die Welt gerettet. Denn genau DAS stand damals zur Debatte: wenn nix Konkretes passiert, ist es aus mit dieser Spesenveranstaltung.
Indes, die nächsten Klimagipfel waren WIEDER sinnlos, weil auch peu à peu zugegeben werden musste, in Paris, auch das waren unverbindliche Absichtserklärungen. Mehr war in Madrid auch nicht, nur, der nächste „Gipfel“ ist dann gleich nächstes Jahr in Glasgow, und bis jetzt hat noch niemand gefordert, dass dieser Konferenztourismus (WIR bezahlen das) endlich ein Ende haben muss. Extrem verborgen deutete Edenhofer /PIK gestern im tv an, ein Problem seien auch „diese Zahlungen“, die die „Industrieländer“ als Haupt-Klima-Kaputt-Macher der (unschuldig) geschädigten 3. Welt als Kompensation für „Klimaschäden“ leisten „müssten“??? Vor ein paar Klimagipfeln sagte ein deutscher Diplomat im Nebenbei-Interview, es sei schon unerhört dreist, wie Dritte-Welt-Länder „von uns“ Geld einforderten. Dies kann man auch finden in Résumés über Madrid ’19, wenn auch nur in 1 Satz, verborgen, irgendwo …

„Strittig waren zudem Fragen rund um Finanzhilfen der reicheren Länder für die ärmeren.“

Unsere Grünen&Linken sind „bitter enttäuscht“. Ein Forist von SPON schrieb, der Gipfel kann nicht ganz schlecht gewesen sein, wenn unsere Linken und Grünen enttäuscht sind.

Dr. rer. nat. Anton Schober

*) Schellnhubers „große Transformation der Weltgesellschaft (sic!)“ darf man getrost als letzten Schrei dieser NWO-Verschwörungstheorien subsummieren!

Nehmen Sie bitte Kontakt zu Ihren Bundestagsabgordneten auf und fordern Sie sie auf, den von Peter Altmaier vorbereiteten Gesetzesnovellen zur weiteren Beseitigung des Artenschutzes nicht zuzustimmen!

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Quelle: https://pbs.twimg.com/media/ELx2auQXYAAIOUu.jpg

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Standard

Mecklenburg-Vorpommern – verraten und verkauft an die Windkraft

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Die Bundesregierung will 1000 Meter Abstand zwischen Windrädern und Wohngebäuden für Siedlungen ab fünf Häusern.

Sogleich fordert die Windkraftbranche in Mecklenburg-Vorpommern ein klares Bekenntnis zu ihren Interessen. Diese Abstände dürften nur 800 Meter betragen, verlangt Georg-Johann Jäger, Chef des Landesverbandes Erneuerbare Energien MV (LEE). Weiterlesen

Standard

Windkraftkritik als Gesellschaftskritik

Kommentar zu dem Essai „Windkraftkritik als Gesellschaftskritik. Zum progressiven Sinn der Anti-WKA-Bewegung“ vom Rothen Baron Dr. Dieter Hoffmann

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Der Essai gefällt mir vor allem, weil er die historische Kontinuität des Totalitarismus (Faschismus) in unserer Gesellschaft so deutlich macht. Mir gefällt auch der Titel „Windkraftkritik als Gesellschaftskritik“, weil nicht der Einsatz einer bestimmten Technologie das Problem ist, sondern der Gesellschaftsumbau, der mit der brutalen Durchsetzung dieser Technologie einhergeht. Weiterlesen

Standard

Die CDU hat lieber die Thüringer Landtagswahl verloren, als die Windindustrie verstimmt

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Anders als bei der Kommentierung der Landtagswahl, wo von abgehängten, überalterten Randgebieten mit Lehrer- und Ärztemangel, in denen die AfD gewählt worden sei, gesprochen wurde, ohne den Zusammenhang dieser Phänomene zum Windkraftausbau herzustellen, führen die Medien nach der durch die CDU verlorenen Thüringer Landtagswahl, die herben Verluste der CDU auf die Berliner Politik zurück. Vom Windwahn besessen, haben Angela Merkel und Peter Altmaier den Thüringer Mike Mohring im Regen stehen lassen. Weiterlesen

Standard