Norbert Meyer-Ramin an den SWR-Intendanten wegen Vortäuschung falscher Tatsachen

Schreiben von Norbert Meyer-Ramin an den SWR-Intendanten Prof. Dr. Kai Gniffke

Betr.: Vortäuschung falscher Tatsachen (§ 263 StGB) als öffentliche Interessen u. Versorgungssicherheit durch die voreilige Inbetriebnahmen deutscher Windkraftanlagen wegen des Russland-Ukraine-Kriegs.

Sehr geehrter Herr Professor Dr. Kai Gniffke (Intendant),

sehr geehrte – zuständige – Damen und Herren des SWR,

mir liegt Ihre Anfrage an die NATURSCHUTZ INITIATIVE und deren Stellungnahme vor. Es ging darum, dass bzgl. des Ukraine-Kriegs die Energieexperten der Energieagentur RLP den weiteren Ausbau von WKA forderten, um mit deren Energie das drohende Aus von russischen Energielieferungen zumindest zum Teil kompensieren zu können.

Ich erlaube mir, als Mitglied der NI und Eigenheimbesitzer mit Erdgas-Heizung folgendes hinzuzufügen:

1) Dass wir keine Kohlen mehr verbrennen sollen – egal ob aus Russland, Australien oder aus der Lausitz – war ein heiliger Beschluss aller alten BRD-Parteien und LINKEN (ehem. SED) der zwischenzeitlich neuen Fortschritts-Republik (siehe PDF-Anhang). Annalena Baerbock in Aktion: „Kohle nur noch zum Grillen“. Dass wir nun doch wieder Kohlekraftwerke anheizen, um Strom bei Dunkelflaute zu erzeugen, zeigt das Dilemma der deutschen Energiewende.

2) Auch Erdöl (ff: aus Russland) ist obsolet. Deutschlands Besserverdiener fahren mit subventionierten E-Autos. Die einfache Bevölkerung soll auf Lastenfahrräder umsteigen. Waren-Transporte sind nur mit der elektrischen Eisenbahn und mit Segelschiffen durchzuführen. Sollte ein generelles Flugverbot – nicht nur über der Ukraine – gelten?

3) Erdgas – koste es was es wolle – soll, wie schon von Trump gefordert, nun als Tiefkühl-Fracking-Gas aus den USA (quer über den Atlantik mit Schiffsdiesel-Tankern) in ein zukünftiges LNG-Terminal Brunsbüttel/Elbe gelangen. Wasserstoff (H) ist in diesem Zusammenhang z.Zt. eine ineffektive „Energie-Traumtänzerei“ der Sozialliberal-Grünen!

4) Windkraftanlagen erzeugen bekanntlich Strom und kein Erdgas für die privaten deutschen Heizungen! Wegen des scheinbar übermäßigen Stroms aus den vielen und zukünftigen Windrädern in Feld, Wald, Wiese sollte man alle Privathaushalte auf sog. elektrische Nachtspeicher-Heizungen umstellen. Notfalls sollten elektrische Heizlüfter zur Verfügung gestellt werden. Fossiles Holz bleibt – wie schon 1946/1947 – zum Heizen und Kochen erlaubt!

5) Da Herr Habeck und die Herren Lindner und Scholz einen weiteren Betrieb bisheriger AKW ablehnen, wäre das Verheizen von angeblich klimaneutralem Holz (aus allen Wäldern der Welt) in Strom- und Heiz- Kraftwerken eine Alternative zur Kohle, was so auch in England praktiziert wird (Gut Holz, Herr Scholz)!

6) Ich selbst bin konträrer Meinung und empfehle meinen geschröpften Volksgenossen GELBE WESTEN!

7) Bitte lesen Sie folgende Nachrichten nebst Ausarbeitung des Dipl.-Physikers Dieter Böhme aus Gera: https://www.eichsfelder-nachrichten.de/news/news_lang.php?ArtNr=305677

Der WDR berichtete schon 2017 unter „Unsoziale Energiewende“: https://www.youtube.com/watch?v=gooyptx8h5c

Mit freundlichen Grüßen

Norbert Meyer-Ramien

Kommentar von René Sternke

Norbert Meyer-Ramien spricht vom „Dilemma der Energiewende“. Es handelt sich jedoch einfach nur um einen Betrug. Vgl. „Hanna Thiele: Niemand wollte je wirklich die Fossilen abschaffen“. Die Umverteilung des Kapitals von den Ärmeren auf die Reicheren ist der Sinn der Energiewende. Die Naturzerstörung ist dabei nur ein Kollateralschaden.

Norbert Meyer-Ramiens Vorschlag, die Privathaushalte mittels Windstrom zu beheizen, fällt ja mit den erklärten Zielen der rot-grün-gelbgrünen und schwarzen Politiker zusammen, wenn man davon absieht, dass jene dazu anstelle von Nachtspeicheröfen nicht nur Wärme, sondern auch Lärm und Infraschall erzeugende Wärmepumpen einsetzen wollen. Der SWR-Intendant dürfte daher wohl kaum Ironie in diesem Vorschlag, zu heizen, wenn der Wind weht, erblicken.

In der WDR-Sendung „Unsoziale Energiewende!“ konstatiert Wirtschaftswissenschaftler Stefan Traub in Bezug auf die Energiewende, „dass einkommensschwache Haushalte relativ stärker belastet werden als einkommensstärkere Haushalte“. Genau darin besteht ja der Sinn der Energiewende. Der Experte schlägt folglich nicht den Abbruch und die Umkehrung der ökonomisch und ökologisch fatalen Energiewende vor, sondern ein Herumbessern an der Umverteilung, sodass die Ärmsten der Armen wenigstens soweit entlastet werden, dass sie überhaupt noch fortexistieren können, während der Mittelstand stärker belastet werden soll. Solche Flickereien am Lumpenkleid der Energiewende werden seitdem tatsächlich ständig vorgenommen.

Windkraftanlagen im Außenbereich sind verfassungswidrig. Vgl. Norbert Große Hündfeld: „ZUR VERFASSUNGSWIDRIGKEIT DES ANLAGENBAUS DER WINDINDUSTRIE“.

Mein Schreiben an Intendant Gniffke

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Gniffke,
ich habe das an Sie gerichtete Schreiben von Herrrn Meyer-Ramien mit einem Kommentar von mir auf meinem Blog publiziert:
https://sternkekandidatkreistagvg.wordpress.com/2022/03/15/norbert-meyer-ramin-an-den-swr-intendanten-wegen-vortauschung-falscher-tatsachen/
Die Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Sender und die Wahrnehmung der Bürger klaffen immer weiter auseinander. Die vorsätzlichen Falschdarstellungen der öffentlich-rechtlichen Sender nehmen in erschreckender Weise zu. Über das Thema ‚Artenschutz‘ berichten die öffentlich-rechtlichen Sender seit mehreren Jahren bewusst und mit Vorsatz nur noch mit Falschaussagen. Um die ökonomisch, ökologisch und sozial desaströse Umwelt- und Energiepolitik der jeweiligen Regierungsparteien zu rechtfertigen, wurde die Wahrheit von den Journalisten aufgeopfert. Sie musste einer fanatischen Propaganda weichen. Immer mehr Bürger suchen nach alternativen Möglichkeiten, sich zu informieren, und sind zornig darüber, die unmoralische Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Sender finanzieren zu müssen.
Setzen Sie sich bitte mit der Energiepolitik der Bundesrepublik kritisch auseinander. Ist diese Politik ökologisch, ökonomisch und sozial sinnvoll? Ist sie verfassungsgemäß? Vgl. dazu Norbert Große Hündfeld: „ZUR VERFASSUNGSWIDRIGKEIT DES ANLAGENBAUS DER WINDINDUSTRIE“.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. René Sternke

Wirtschaftswissenschaftler Stefan Traub: „dass einkommensschwache Haushalte relativ stärker belastet werden als einkommensstärkere Haushalte“ (Quelle: WDR: „Unsoziale Energiewende!“ (Screenshot))

Sollten Sie auf dieser Seite Werbung sehen, so bitte ich Sie ausdrücklich, diese Produkte auf keinen Fall zu kaufen, sondern das Geld einem gemeinnützigen Verein zu spenden.

Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) e.V.

Naturschutzinitiative e.V.

Deutsche Schutz-Gemeinschaft Schall für Mensch und Tier e.V. (DSGS e.V.)

Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern e.V.

Deutsche Wildtier Stiftung

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s