Die Energiewende ist ein kollektives Verbrechen

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Mein Beitrag „Jens Koeppen und der Erfolg der Energiewende“ hat eine heftige Kontroverse unter Windkraftgegnern ausgelöst. Im Grunde geht es um die Frage, ob die CDU, indem sie ihre Politik einer gemäßigten Umsetzung der politischen Ziele der Grünen führt, der Begehung eines kollektiven Verbrechens, bei der „alle beteiligt“ und „alle mitgenommen“ werden sollen, überhaupt noch eine Alternative zu den Grünen darstellt.

Einer derjenigen Menschen, die ich am höchsten schätze, hat mir folgende Zeilen zugesandt:

Sicher wäre es wünschenswert gewesen, wenn Herr Koeppen laut die Ablehnung der Windkraft kundgetan hätte und ebenso die Herren Linnemann und Pfeiffer und deren ganze Fraktion. Sie haben es nicht getan in den letzten Wochen. Was ist aber mit denen, die es noch nie getan haben – sind die ehrenhafter und wählbarer oder nur unwissender?

Nachstehend ein ganz aktueller Eintrag von Herrn Koeppen bei Facebook, er steht zu seiner Forderung nach einer Energiewende mit Sinn und Verstand. Die Wahl seiner Taktik müssen wir schon jedem selbst überlassen. Ich kenne ihn nur als ehrenwerten und zuverlässigen Menschen, den man respektieren sollte und unter Umständen auch schützen.

https://www.facebook.com/jens.koeppen/posts/3586930438056026

Meine Antwort darauf lautet:

Herr Koeppen hat eingeräumt, dass die Windkraft die Gesundheit von Bürgern ruiniert, und tritt trotzdem für einen weiteren „Zubau“ ein. Das ist Körperverletzung und Menschenverachtung und verstößt gegen Artikel 2 GG.

Herr Koeppen fordert, dass der Storch auch mal was von seinem Gebiet abgeben soll, obwohl sich der Bestand der Störche seit den 1930er Jahren gedrittelt und seit den 1970er Jahren halbiert hat. Das ist Ausrottung und verstößt gegen Artikel 20a GG.

Wenn Sie den letzten Rundbrief der Volksinitiative „Rettet Brandenburg“ gelesen haben, in dem die Wind-Gesetze des letzten Jahres zusammengestellt sind, haben Sie gesehen, dass diese „Energiewende“ in einer Entrechtung der Bürger und einem rapiden Demokratieabbau besteht (Sowjetmacht + Elektrizität = Sozialismus).

Wenn ein Windkraftgegner sich darüber freut, dass Herr Koeppen ihn mit einer Mail beehrt, in der er ihn über den „Erfolg der Energiewende“ belehrt, fällt mir der Rapper Bushido ein, der sich wünscht, einmal mit Angela Merkel zu schlafen, weil sie so mächtig ist. Die Macht, die solche moralischen Monster wie Merkel, Altmaier und Koeppen erotisiert, erhalten sie doch erst von uns.

Herr Koeppen redet mit gespaltener Zunge und beschließt diese menschen-, natur- und demokratiefeindlichen Gesetze im Bundestag mit. Er hat für das EEG 2021 gestimmt. (https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/jens-koeppen)
Was ist denn das für eine Taktik, die darin besteht, Merkel zu Munde reden, wenn wir (noch) in einer Ordnung leben, in der es (noch) erlaubt ist, seine Meinung offen zu sagen und gegen eine Energiewende ohne Sinn und Verstand zu stimmen? Was kommt bei so einer Taktik anderes heraus als solche Gesetze wie das EEG 2021?
Kompensieren Facebook-Einträge solche Gesetze?
Herr Koeppen verkörpert in meinen Augen die tiefste moralische Verworfenheit.

Wovor muss Jens Koeppen geschützt werden? Ist er ein Storch? Wohnt er neben einem Windrad?
Tout comprendre, c’est tout pardonner, sagt Madame de Staël. Und dieses Verständnis für die Täter werfe ich einer Reihe von Windkraftgegnern vor, denn es führt dazu, dass am Ende sogar die Opfer zu Mitläufern und Mittätern des kollektiven Verbrechens werden.

*

Wenn ich von einem kollektiven Verbrechen spreche, tue ich das nicht, um auf Effekt zu schreiben. Im Gegenteil: Der heftige Ausdruck mag den Leser eher misstrauisch machen. Ich benutze ihn jedoch bewusst, weil er den Sachverhalt bezeichnet. Dass von Windkraftanlagen emittierter Infraschall und niederfrequenter Schall krank machen, ist nicht nur auf windwahn.com und auf den von H&S Kaula erstellten DSGS e.V.-Videos, sondern in zahllosen Zeitschriften-, Rundfunk- und Fernsehbeiträgen dokumentiert. Zu der mdr-Sendung „Wie Windräder Anwohner weniger stressen“ von 2018 schreibt der Sender:

„Eine aktuelle Studie der Universität Halle unterstreicht die Probleme, die durch die Geräusche von Windrädern entstehen können. ‚Dazu gehören beispielweise Probleme beim Einschlafen, ein allgemein unruhiger Schlaf, negative Stimmung und eine stärkere Reizbarkeit‘, sagt der Umweltpsychologe Johannes Pohl, der an der Studie mitgearbeitet hat. Er lehrt an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und hat mit Kollegen die Anwohner eines Windparks in Norddeutschland über Jahre untersucht. Dazu analysierten sie auch Tonaufnahmen der Windräder und stellten fest, dass deren Geräusche bei Frost und einer hohen Luftfeuchtigkeit als lauter wahrgenommen werden. […] Belästigt fühlten sich die Menschen vor allem, wenn die Lautstärke sich ändere. Pohl spricht von einem ‚unregelmäßigen Pulsieren‘ der Lautstärke. Das würden manche Menschen als ‚unregelmäßiges Wummern oder Rauschen‘ wahrnehmen.“

Auch wenn Körperverletzung und Verfassungsverstoß hier zu „Stress“ und „Belästigung“ heruntergespielt werden, wird doch beides der Öffentlichkeit mitgeteilt.

NIEMAND IST UNWISSEND. „Das Zeitalter ist aufgeklärt, das heißt die Kenntnisse sind gefunden und öffentlich preißgegeben, welche hinreichen würden, wenigstens unsre praktischen Grundsätze zu berichtigen“, würde Schiller sagen. Allein die Gesellschaft hat sich mit den Körperverletzungen und dem Verfassungsverstoß arrangiert. Manche verdienen daran, andere fühlen sich nicht betroffen, andere halten die Körperverletzungen wie den Verfassungsverstoß für gerechtfertigt. Wenige sagen allerdings offenheraus wie Gerhard Matzig, Feuilleton-Redakteur der Süddeutschen „Und warum sollten Windräder nicht krank machen?“ Géraldine Schwartz schildert in ihrem Mitläuferbuch, wie im Dritten Reich in einer kleinen deutschen Stadt Juden mitten am Tag auf einem öffentlichen Platz zusammengetrieben wurden, weil man sehen wollte, wie die Bürger reagieren würden. Manche haben gestaunt, manche sich gefreut, manche sich geschämt und manche sind schnell weitergegangen.

Erinnern Sie sich an die Zeit nach 1989, als die Medien in der DDR über Dinge berichteten, die jeder wusste? „Ja, wer hätte das gedacht! Wer hätte das denn geahnt!“, wurde allseits ausgerufen. Auch über Körperverletzungen durch Windkraft werden dieselben Medien, die jetzt Propaganda für die Energiewende machen, eines Tages berichten. Sie werden das sehr gut machen.

Diejenigen, die für das EEG 2021 gestimmt haben, wussten, dass sie für die gesundheitliche Schädigung irgendwelcher Leute, die sie nicht kennen, und deren Kinder stimmen. Sie handelten mit Vorsatz.

*

Was ist von der CDU zu erwarten? Wird sie die Körperverletzungen, die Ausrottung geschützter Arten und die damit verbundenen Verfassungsverletzungen offen thematisieren und ihre Fehler korrigieren? Wenn sie nach 1989 aufgepasst hat, weiß sie, dass dann nicht nur die erste Reihe mit Merkel und Altmaier, sondern auch die zweite Reihe mit Koeppen, Linnemann und Pfeiffer verschwinden würde. Die CDU ist durch Angela Merkels nihilistischen Machiavellismus intellektuell ausgeleert und moralisch ausgelaugt. Sie kann sich bestenfalls regenerieren, wenn wir sie im Wahljahr 2021 in die Opposition schicken.

*

Nehmen Sie bitte Kontakt zu Ihren Bundestagsabgordneten auf und fordern Sie sie auf, den von Peter Altmaier vorbereiteten Gesetzesnovellen zur weiteren Beseitigung des Artenschutzes nicht zuzustimmen!

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

https://www.facebook.com/jens.koeppen/posts/3586930438056026 (screenshot)

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Sollten Sie auf dieser Seite Werbung sehen, so bitte ich Sie ausdrücklich, diese Produkte auf keinen Fall zu kaufen, sondern das Geld einem gemeinnützigen Verein zu spenden.

Naturschutzinitiative e.V.

Deutsche Schutz-Gemeinschaft für Mensch und Tier e.V. (DSGS e.V.)

Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern e.V.

Deutsche Wildtier Stiftung

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s