Schreiben an Dr. Detlef Ahlborn (Vernunftkraft)

Lieber Herr Ahlborn,
ich habe in den Texten von Herrn Große Hündfeld ein paar Fehler korrigiert (vgl. Anhang) und den längeren der beiden Texte auf meinem Blog veröffentlicht: https://sternkekandidatkreistagvg.wordpress.com/2022/09/08/norbert-grose-hundfeld-forderung-eines-normenkontrollverfahrens/
Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn Vernunftkraft das Anliegen von Herrn Große Hündfeld, so wie er es sich in dem kürzeren Text wünscht, unterstützen würde.

Von der Sache her hat Herr Große Hündfeld Recht und ich unterstütze sein Anliegen. Durch die Privilegierung der Windkraft im Außenbereich verlieren zahlreiche Wildtierarten und in erster Linie strenggeschützte Arten ihre Lebensräume. Der Staat ist jedoch gemäß Art. 20a GG verpflichtet, die Wildtiere zu schützen. Weiterhin verursacht der Windkraftbetrieb im Außenbereich eine Verschlechterung der Lebensgrundlagen durch Verschlechterung des Grundwassers, Bodenversiegelung, Verschlechterung der Windverhältnisse, Trockenheit, Bodenerosion und Schädigung der Gesundheit der Anwohner sowie auch der Wale durch Infraschallemissionen. Windkraft im strenggeschützten Außenbereich zu Lande und zur See ist verfassungswidrig.

Ich würde mich freuen, wenn Vernunftkraft aufhören würde, die Bürger an der Nase herumzuführen und gegen den verfassungswidrigen Windkraftbetrieb im Außenbereich eintreten würde.
Wenn Vernunftkraft ein Synonym für Atomkraft sein soll, so müsste das deutlich gesagt werden. Vor einiger Zeit hat Rainer Ebeling in einer Fernsehsendung für Atomkraft geworben und sich dabei auf das IPCC berufen. Es ist zutreffend, dass durch Windkraft keine CO2-Reduzierung erreicht werden kann, wie ein Blick auf electricityMap.org und der Rechenschaftsbericht der Finanzkommission der Französischen Nationalversammlung von 2019 belegen. Ebenso zutreffend ist jedoch auch, dass steigende CO2-Emissionen nicht zu einem globalen Temperaturanstieg führen. Diese Hypothese wurde wissenschaftlich widerlegt (Gerlich & Tscheuschner 2009, Kramm & Dlugi 2011). Die These von  einem Treibhauseffekt ist mit dem Strahlungsgleichgewicht an der Grenzfläche Atmosphäre/All nicht vereinbar, welches Einstein und Ehrenfest 1923 nachgewiesen haben. Wir haben eine Diskussion mit dem ehemaligen Präsidenten und Ehrenpräsidenten des Club of Rome Prof. Dr. Ernst Ulrich Freiherrn von Weizsäcker geführt. Er konnte keine Beschreibung des Treibhauseffekts vorlegen und leugnete sogar, dass er Physiker ist. Er räumte auch die Schädlichkeit von Windkraft ein: https://sternkekandidatkreistagvg.wordpress.com/2022/09/02/diskussion-mit-dem-ehrenprasidenten-des-club-of-rome-uber-den-fehlenden-wissenschaftlichen-nachweis-fur-den-treibhauseffekt-und-die-schadlichkeit-von-windkraft/ Es ist eine Schande, wenn ein Verein, der sich Vernunftkraft nennt, die Auffassung vertritt, dass die kühlere Luft die wärmere Erdoberfläche durch Strahlung erwärmen könne. Ich hatte die Gelegenheit, während der letzten zwei Jahre zahlreichen Diskussionen mit Prof. Dr. Kramm (Prof. ret. der University of Alaska Fairbanks) beizuwohnen. Er hat die Argumente einer Reihe von Physikern und Ingenieuren widerlegt, die versucht haben, ein Treibhauseffektmodell zu konstruieren, das mit den Naturgesetzen vereinbar wäre. Ich habe seine Email-Adresse in den Verteiler eingefügt.

Ich habe 2020 zusammen mit zwei Windkraftgegnerinnen ein Bündnis von mehr als zehn Bürgerinitiativen im Landkreis Vorpommern-Greifswald gebildet. Vernunftkraft, vertreten durch Rainer Ebeling, und der Freie Horizont haben die Führung des Bündnisses reklamiert, sodass ich mich davon zurückgezogen habe. Vernunftkraft und der Freie Horizont haben Demos „für eine vernünftige Regionalplanung“ organisiert. Dadurch sind die Bürgerinitiativen zueinander in Konkurrenz geraten und das Bündnis ist in kürzester Zeit zerfallen. Die Unterwanderung und Zersetzung des Erdöl- und Atomlobbyvereins EIKE habe ich eingehend beobachten können. Bei der Verdrängung von Dr. Kaula aus dem Vorstand von DSGS e.V. und am Scheitern von AMENA waren dieselben Personen beteiligt, die sich später mit Prof. Dr. Mathys und Dr. Epple zusammengetan haben, um den Schutz der Wälder als CO2-Senken und Carbon Capture and Storage zu fordern. Es wäre wünschbar, dass Vernunftkraft tatsächlich als Anti-Windkraft-Verein agieren und die Verfassungswidrigkeit von Windkraft, d.h. die Verstöße gegen Art. 20a und 2 GG, öffentlich thematisieren würde. Die fatale Energie- und Umweltpolitik der Bundesregierung ist nur möglich, weil es keinen organisierten Widerstand gibt. Sie und Dr. Kaula gehören zu den wenigen Vertretern von Vernunftkraft, die ich noch als vertrauenswürdig empfinde.
Mit herzlichen Grüßen
Ihr René Sternke

Der kürzere der beiden Texte von Norbert Große Hündfeld

Das Bundesverwaltungsgericht hat in zwei Urteilen von 1977 und 1994 verkündet, dass der Bau von Windkraftanlagen in ganz Deutschland unzulässig ist, wenn sie im Außenbereich – § 35 BauGB – errichtet werden sollen.

VERNUNFTKRAFT UND ICH wollen, dass das Bundesverfassungsgericht als Normenkontrollgericht gemäß Art. 93 Abs. 2 GG über die heutige Zulässigkeit von Windkraftanlagen entscheidet!

Das kann das Bundesverfassungsgericht, wenn die Bundesregierung, eine Landesregierung oder ein Viertel der Mitglieder des Bundestages einen Normenkontrollantrag stellen.

Er soll lauten:

Das BVerfG möge entscheiden, ob § 35 Absatz 1 Nr. 5 BauGB mit Artikel 20a GG vereinbar ist.

Wir bitten die Antragsberechtigten, dies zu beantragen! Ich richte diese Bitte besonders dringlich an MP Hendrik Wüst und den Vorstand der CDU/CSU-Fraktion in Berlin.

Norbert Große Hündfeld, Wahlkreis Münster

Quelle: Windgerädert – #BarCode mit Dr. Detlef Ahlborn [rechts] & Dr. Stephan Kaula [links]

Sollten Sie auf dieser Seite Werbung sehen, so bitte ich Sie ausdrücklich, diese Produkte auf keinen Fall zu kaufen, sondern das Geld einem gemeinnützigen Verein zu spenden.

Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) e.V.

Naturschutzinitiative e.V.

Deutsche Schutz-Gemeinschaft Schall für Mensch und Tier e.V. (DSGS e.V.)

Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern e.V.

Deutsche Wildtier Stiftung

Werbung
Standard

Ein Gedanke zu “Schreiben an Dr. Detlef Ahlborn (Vernunftkraft)

  1. No_NWO schreibt:

    In diesem Herbst und Winter sind KLIMA-LOCKDOWNS zu erwarten. Diese werden mit der Klimagaslüge begründet. Will die Pandemielüge entrechten, so will die Klimagaslüge verelenden. Beide Lügen zusammen dienen der Einrichtung von Plan- und Zwangswirtschaft, der Einrichtung eines Sozialismus der globalen Elite der Kapitalinvestoren (siehe hierzu Ernst Wolff).

    Achtung jetzt, bitte! Die Klimagaslüge läßt sich mit simplen Physikkenntnissen sehr einfach widerlegen, und zwar mithilfe des Zweiten Hauptsatzes der Wärmelehre. Dieser besagt: Kälteres kann Wärmeres nicht aufheizen. Entsprechend kann die (kältere) Erdatmosphäre die Temperatur der (wärmeren) Erdoberfläche nicht anheben. Geht nicht, es KANN keine Klimagase geben, völlig unmöglich.

    Ja, das ist so verwirrend simpel, da kann man ganz durcheinanderkommen. Denn es taucht die Frage auf, wie es denn sein könne, daß Physiker behaupten, es gebe sie doch, diese bösen Klimakiller-Gase.

    Die Antwort finde ein jeder selbst. Denn wenn es Wirtschaftsminister gibt, die nichts von Wirtschaft verstehen (wollen), warum soll es dann nicht auch Physiker geben, die nichts von Physik verstehen (wollen).

    Klar, warum Physiker lügen und falsche Physik verkaufen. Weil sie Befürworter einer politischen Agenda sind, die ohne das Lügen und Betrügen seitens von Physikern keine Chance auf Durchsetzung hätte.

    Die Klimagaslüge dient der Einrichtung einer brutalen Diktatur. Dahinter übrigens die UN-Agenda-2030.

    Es ist simpel. Zweiter Hauptsatz der Wärmelehre, Kälteres kann Wärmeres nicht aufheizen. Mehr Physikwissen braucht es nicht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s